F1 News

Bewertungen | Verstappen beendet Saison mit perfektem Ergebnis, Perez enttäuscht

Bewertungen | Verstappen beendet Saison mit perfektem Ergebnis, Perez enttäuscht

21-11-2022 08:35
0 Kommentare

GPblog.com

Der Große Preis von Abu Dhabi ist vorbei und damit auch die Saison 2022. Max Verstappen gewann das letzte Rennen in dominanter Manier, während Ferrari endlich die richtige Strategie wählte. GPblog vergibt zum letzten Mal in diesem Jahr Noten an die Gewinner und Verlierer in Yas Marina.

Max Verstappen: 10

Verstappen zeigte im letzten Rennen der Saison, warum er dieses Jahr zum zweiten Mal in Folge den Weltmeistertitel gewonnen hat. Der Niederländer gewann den Grand Prix in dominanter Manier und blieb vor Charles Leclerc und Sergio Perez. Es ist ein gutes Spiegelbild von Verstappens Saison 2022, der seinen Rekord mit 15 Siegen in einer einzigen Saison weiter ausbaut.

Charles Leclerc: 9

Nach einer enttäuschenden Saison mit vielen strategischen Fehlern gelang es Ferrari in Abu Dhabi zum Glück, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Obwohl das Ferrari-Auto nicht die Pace hatte, um mit dem zweifachen Weltmeister Verstappen mitzuhalten, gelang es Leclerc mit dem Einstopp, seine Reifen unter dem Druck von Perez unter Kontrolle zu halten. Mit dem verdienten P2 in der Meisterschaft nimmt der Monegasse eine schöne Prämie von Ferrari mit nach Hause und wird hoffen, 2023 gestärkt mit seinem Team zurückzukehren.

Lando Norris: 8,5

Norris hat in Abu Dhabi erneut bewiesen, dass er in dieser Saison der "Beste vom Rest" ist. Im Jahr 2023 wird er mit Oscar Piastri eine neue Herausforderung bekommen. Wer weiß, vielleicht kann Ricciardos Landsmann dafür sorgen, dass Norris im Team von McLaren mehr gefordert wird.

Sebastian Vettel: 8

Vettel hätte in Abu Dhabi ein besseres Ergebnis erzielen können, wenn Aston Martin ihn auf die richtige Strategie gesetzt hätte, aber der Deutsche hat bis zum Schluss alles gegeben. Er musste zwar Hamiltons Ausfall ausnutzen, um in die Punkteränge zu fahren, aber Vettel bewies in der Schlussphase der Saison 2022, dass er immer noch ein starker Fahrer ist. Der vierfache Weltmeister hätte in seinem letzten F1-Rennen sicherlich ein besseres Ergebnis verdient gehabt.

Esteban Ocon: 7,5

In Abu Dhabi war Ocon der schnellere Alpine und schaffte es mit dem siebten Platz erneut in die Punkte. Damit konnte sich das Team den vierten Platz in der Konstrukteursmeisterschaft sichern.

Carlos Sainz: 7

Sainz tat, was er tun musste, um Lewis Hamilton im Kampf um den fünften Platz in der Fahrerwertung zu schlagen, aber der Spanier konnte erneut nicht mit Leclercs Tempo mithalten. Sainz will 2023 wieder um den Titel kämpfen, aber er wird sich in der Winterpause genau anschauen müssen, wenn er auf dem gleichen Niveau wie sein Teamkollege fahren will.

Fernando Alonso: 7

Über Alonsos Rennen gibt es wenig zu sagen. Der Spanier fuhr lange Zeit hinter den kämpfenden Autos von Sebastian Vettel und Esteban Ocon, schied aber schließlich wegen eines Wasserlecks aus. Nach dem Rennen machte sich der Alpenfahrer schnell auf den Weg in sein neues Zuhause, das Motorhome von Aston Martin.

Lewis Hamilton: 7

Auch für Hamilton war es ein Wochenende zum Vergessen. Der Brite schied zum ersten Mal seit Österreich 2018 mit einem Problem aus dem Rennen aus. Es ist vielleicht ein angemessenes Ende für seine Saison ohne Sieg oder Pole Position. Der Brite kann es kaum erwarten, sich von seinem W13 zu verabschieden.

George Russell: 7

Mit einem großen Rückstand auf den Führenden überquerte Russell in Abu Dhabi die Ziellinie als Fünfter. Der Brite wurde im Qualifying von Hamilton geschlagen und auch im Rennen wäre er wahrscheinlich hinter seinem Teamkollegen ins Ziel gekommen, wenn der siebenfache Weltmeister nicht mit einem technischen Problem ausgeschieden wäre. Für Russell war es ein schönes, aber vergessenswertes Wochenende.

Daniel Ricciardo: 7

Ricciardo schaffte es in seinem (vorerst) letzten F1-Rennen nach einer langsamen Aufholjagd von P13 auf den neunten Platz. Ohne eine Grid-Strafe wäre der Australier vielleicht näher an seinem Teamkollegen dran gewesen, aber das hat er sich durch den dummen Fehler in Brasilien selbst zuzuschreiben.

Lance Stroll: 7

Stroll war das ganze Wochenende langsamer als Vettel, aber er nutzte den Zweistopper von Aston Martin und konnte seinen Teamkollegen doch noch überholen. Der Kanadier vervollständigt die doppelte Punkteausbeute des Teams, auch wenn es nicht ganz gereicht hat, um Alfa Romeo in der Konstrukteursmeisterschaft zu schlagen.

Sergio Perez: 7

Obwohl Perez auf die Hilfe seines Teamkollegen zählen konnte, war der Mexikaner in Abu Dhabi auf sich allein gestellt. Er konnte Verstappens Tempo nicht mithalten und auch der Umgang mit den Reifen lief nicht gut für ihn. Nachdem er wertvolle Zeit im Kampf gegen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel verloren hatte, konnte sich Perez den zweiten Platz in der Fahrerwertung nicht sichern. Es ist ein enttäuschendes Ende der Saison für den Red Bull Racing-Piloten.

Yuki Tsunoda: 6,5

Tsunoda tat mit dem AlphaTauri-Auto in Abu Dhabi, was er konnte, aber leider verpasste der Fahrer knapp die Top Ten. In der Schlussphase des Rennens versuchte er, Sebastian Vettel mit den weichen Reifen unter Druck zu setzen, konnte aber letztlich keinen Punkt mit nach Hause nehmen. Dennoch schaffte er es, vor seinem Teamkollegen Pierre Gasly ins Ziel zu kommen.

Guanyu Zhou: 6,5

Ein Punkteresultat war für Zhou im schlechten Auto von Alfa Romeo nicht zu erwarten, aber der junge Fahrer konnte sich sowohl im Qualifying als auch im Rennen gegen den erfahrenen Bottas durchsetzen. Zhou verlässt Abu Dhabi mit der wohlverdienten Auszeichnung "Rookie of the Season", obwohl er nicht viel Konkurrenz hatte.

Alexander Albon: 6,5

Ein 13. Platz im Williams war das Beste, was Albon im letzten Rennen der Saison erreichen konnte. Hoffentlich bekommt der Fahrer im nächsten Jahr ein besseres Auto, um sich an der Seite von Logan Sargeant als echter Teamleader zu beweisen.

Mick Schumacher: 6

Nach seiner Q2-Leistung im Qualifying hatte Schumacher vielleicht auf ein besseres Ergebnis in Abu Dhabi gehofft, aber mehr als ein 16. Platz war nicht drin. Er schaffte es immerhin, vor seinem Teamkollegen ins Ziel zu kommen.

Kevin Magnussen: 5.5

Magnussen überquerte die Ziellinie als Siebzehnter hinter seinem Teamkollegen Mick Schumacher, während sich der Deutsche nach einer Berührung mit Nicholas Latifi ebenfalls drehte. So stark der Däne auch in die Saison gestartet ist, in Abu Dhabi war er weit von den Top Ten entfernt.

Pierre Gasly: 5

Gasly wird sich schon bald auf die nächste Saison mit Alpine freuen, denn auch der Franzose wurde im letzten Rennen von Yuki Tsunoda geschlagen. Nach einer enttäuschenden Saison wird Gasly zu seinem neuen Team aufbrechen.

Valtteri Bottas: 5

Bottas schied in Q1 des Qualifyings aus und auch im Rennen konnte sich der Finne nicht verbessern. Er fiel beim Start zurück und wurde erneut von seinem Rookie-Teamkollegen Guanyu Zhou geschlagen.

Nicholas Latifi: 5

Ein Misserfolg für Latifi in seinem letzten Formel-1-Rennen. Nach einem Zwischenfall mit Mick Schumacher war das Rennen für den Kanadier vorbei, aber auch ohne den Kontakt hätte er nicht viel besser abgeschnitten.

Video Player

Mehr Videos