tag-background-image

driver

Valtteri Bottas


20

0 PTS

nationality
Finland
place
Nastola
date
28-08-1989
debut
2013

Valtteri Bottas

Valtteri Bottas spielte bei Mercedes lange Zeit die zweite Geige, aber er stand nicht immer im Schatten eines anderen Fahrers. Der mittlerweile 33-jährige Finne zeigte bei Williams vielversprechende Leistungen, konnte aber bei Mercedes nicht ganz überzeugen. Wird er bei Alfa Romeo weiterhin solide Leistungen erbringen?

F1 WM-stand

Pos.NameTeamPoints
1Max VerstappenRed Bull Racing161
2Charles LeclercFerrari113
3Sergio PerezRed Bull Racing107
4Lando NorrisMcLaren101
5Carlos SainzFerrari93
6Oscar PiastriMcLaren53
7George RussellMercedes AMG F1 team44
8Lewis HamiltonMercedes AMG F1 team35
9Fernando AlonsoAston Martin F1 team33
10Yuki TsunodaVisa Cash App RB15
11Lance StrollAston Martin F1 team11
12Oliver BearmanFerrari6
13Nico HulkenbergHaas F16
14Daniel RicciardoVisa Cash App RB5
15Esteban OconAlpine F1 team1
16Kevin MagnussenHaas F11
17Alexander AlbonWilliams0
18Guanyu ZhouStake F1 Team0
19Pierre GaslyAlpine F1 team0
20Valtteri BottasStake F1 Team0
21Logan SargeantWilliams0

Kalter Finne in der Startaufstellung

Wie so mancher finnische Formel-1-Pilot vor ihm hat sich Valtteri durch ruhige Erfolge ins Gespräch gebracht. Die Formel-3-Saison 2009 endete mit einer Enttäuschung, aber er schaffte es trotzdem, ihr einen goldenen Anstrich zu geben. Bottas gewann in diesem und im darauffolgenden Jahr das Masters of Formula 3 in Zandvoort, und Williams bot ihm einen Platz als Testfahrer an. 

Diese Partnerschaft hielt Bottas nicht davon ab, in anderen Klassen anzutreten, unter anderem in der GP3-Serie mit ART. Dieses Mal gewann der Finne den Titel, woraufhin er 2013 sein Debüt in der Formel 1 mit Williams gab.

An der Seite von Pastor Maldonado war der kühle Finne eindeutig stärker und in seiner ersten Saison beendete Bottas die Saison vor seinem Teamkollegen. Ein Jahr später wurde der Venezolaner für Felipe Massa zur Seite geschoben und die Erfolge häuften sich. Bottas holte 2014 mehrere Podiumsplätze und sicherte sich den vierten Platz in der Meisterschaft. 

In den folgenden Jahren war Williams immer noch ein Team, mit dem man rechnen musste. Der inzwischen erfahrene Bottas und der Veteran Felipe Massa waren in einem Auto, das von einem leistungsstarken Mercedes-Motor angetrieben wurde, formidable Gegner. Doch 2016 war enttäuschend und die ersten Risse im Williams-Team wurden sichtbar. Bottas bekam jedoch unerwartet einen Lebensretter vom Mercedes Formel-1-Team überreicht.

Ein Geschenk von Rosberg

Nachdem Nico Rosberg 2016 den Titel gewonnen hatte, warf der Deutsche fast sofort das Handtuch und verließ unerwartet die Formel 1. Die Zusammenarbeit mit Lewis Hamilton hatte in der Zwischenzeit mehrfach einen Tiefpunkt erreicht und ein weiteres Jahr an der Seite des Briten zu fahren, schien Rosberg keine gute Idee zu sein. Durch das Management von Teamchef Toto Wolff fand Mercedes schnell Ersatz in Form von Bottas.

Im ersten Jahr sah es gut aus. Der Finne gewinnt drei Rennen und wird Dritter in der Meisterschaft, so dass es scheint, dass er die gleichen Chancen wie sein Teamkollege hat. Ein Jahr später wird klar, dass dies nicht mehr der Fall ist. Bottas wurde über Funk wiederholt aufgefordert, Hamilton vorbeizulassen. Beim Großen Preis von Russland kostete ihn das sogar den Sieg.

Im Jahr 2019 scheint Bottas jedoch wie neu geboren. Bottas 2.0 und 'Fear the Beard' sind einige der Begriffe, die nach einer dominanten Leistung in Melbourne kursieren. Sein Vertrag mit Mercedes wurde in diesem Jahr verlängert, aber das Titelrennen verblasste wie ein Albtraum. Hamilton besiegt seinen Teamkollegen mit Leichtigkeit. Das wird sich auch 2020 nicht ändern, wenn Hamilton noch dominanter ist und Bottas fast von Max Verstappen geschlagen wird.

Bottas verlässt Mercedes nach fünf Jahren

Im Jahr 2021 geht Bottas in sein fünftes Jahr als Fahrer für Mercedes. Der Druck, starke Ergebnisse zu erzielen, ist groß und wurde noch größer, als Verstappen und Red Bull in der Weltmeisterschaft eine ernsthafte Bedrohung zu sein schienen.

Trotz seines dritten Platzes in der Meisterschaft überzeugte Bottas Mercedes nicht mehr, die ihn durch George Russell ersetzten. Der Finne wechselte daraufhin zu Alfa Romeo, wo er den Staffelstab von Räikkönen übernahm. Es ist ein Rückschritt, aber Bottas fühlt sich bei Alfa viel wohler und hat zum ersten Mal einen Zweijahresvertrag. 

Im Jahr 2022 hatte er einen sehr guten Start, aber zur Mitte der Saison war das Auto nicht mehr konkurrenzfähig und Bottas sammelte kaum noch Punkte. Er schaffte es dennoch, die Meisterschaft als Zehnter zu beenden und 43 Punkte mehr als sein Teamkollege zu sammeln.

Valtteri Bottas in 2023

Für Bottas steht eine neue Saison bevor, immer an der Seite des jungen Guanyu Zhou. Bei Alfa Romeo ist der Finne eindeutig der führende und erfahrenste Mann, und zum ersten Mal konnte er an der Entwicklung des nächstjährigen Autos teilnehmen. Letztes Jahr fehlte es an Konstanz in der Leistung: wenn das auch noch kommt, könnten Bottas und Alfa Romeo zufrieden sein.