Red Bull Content Pool

F1 News

Diese F1-Fahrer haben ihren Teamkollegen in der ersten Saisonhälfte überflügelt

Diese F1-Fahrer haben ihren Teamkollegen in der ersten Saisonhälfte überflügelt

6 August - 18:39
0 Kommentare

GPblog.com

Die Formel-1-Saison 2022 ist mehr als zur Hälfte vorbei und so wird an allen Fronten Bilanz gezogen. Wie schlagen sich die Fahrer zum Beispiel bei den Duellen zwischen den Teamkollegen? Wir listen die bisherigen Ergebnisse auf. Bei den Qualifikationsduellen werden die endgültigen Startpositionen nach möglichen Strafen berücksichtigt. Bei den Rennduellen werden im Falle einer Doppelausscheidung beide Fahrer/innen nicht gewertet, während ein DNF des einen automatisch einen Punkt für den anderen bedeutet.

Red Bull Racing

Verstappen Red Bull Racing Perez
9 Raceduel 3
258 Punkte 173
10 Qualifikationsspiel 3

Red Bull startete mit einem Nachteil in die Saison. Max Verstappen erlitt in den ersten drei Rennen zwei Unfälle, wodurch es so aussah, als ob Ferrari davonziehen würde. Doch jetzt sind die Rollen komplett vertauscht. Verstappen ist in großartiger Form und hat acht der dreizehn Rennen gewonnen, während Sergio Perez seinem Teamkollegen oft zur Seite steht. Das könnte sich als entscheidend erweisen, denn bei noch neun ausstehenden Rennen wird das österreichische Team wahrscheinlich irgendwo gegen Ferrari verlieren. Mit einem Vorsprung von 80 Punkten in der Fahrerwertung und 97 Punkten in der Konstrukteurswertung kann Red Bull jedoch entspannt in die Ferien gehen.

Ferrari

Leclerc Ferrari Sainz
6 Raceduel 6
178 Punkte 156
10 Qualifikationsspiel 3

Der F1-75 ist extrem schnell, aber auf einen starken Saisonstart folgte eine Reihe von wackeligen Ergebnissen für das italienische Team. Charles Leclerc und Carlos Sainz litten beide unter Zuverlässigkeitsproblemen und strategischen Fehlern an der Boxenmauer.

Auch Leclerc begann die Saison in guter Form und schien wenig Druck zu verspüren, doch das änderte sich. In Imola verpasste er durch seinen eigenen Fehler einen Podiumsplatz und beim Großen Preis von Frankreich landete er sogar in der Mauer. Dem Fahrer kann man dafür allerdings kaum einen Vorwurf machen, denn der Druck auf den Monegassen ist auch wegen der Fehler seines Teams enorm gestiegen.

Sainz hingegen ist wackelig in die Saison gestartet, scheint sich aber mit jedem Rennwochenende mehr und mehr in der F1-75 zurechtzufinden. Eine der Stärken des Spaniers ist, dass er aktiv mit der Strategie mitdenkt und manchmal ein besseres Ergebnis erzwingt, als sein Team ihm zugestanden hätte. Das ist auch der Grund dafür, dass die Ferrari-Piloten in Bezug auf die Ergebnisse am Sonntag nun gleichauf liegen.

Mercedes

Hamilton Mercedes Russell
6 Raceduel 7
146 Punkte 158
6 Qualifikationsspiel 7

Für Mercedes ging es in der ersten Hälfte der Saison vor allem ums Überleben. George Russell war dabei besonders erfolgreich, aber in den letzten Rennen hat auch Lewis Hamilton ein Comeback hingelegt. Russell liegt in der Meisterschaft immer noch vor seinem Teamkollegen, aber in den letzten beiden Rennen stand Hamilton vor ihm auf dem Podium. Sowohl bei den Qualifikationsduellen als auch bei den Rennduellen ist der Punktestand fast gleich.

McLaren

Norris Mercedes Ricciardo
9 Raceduel 4
76 Punkte 19
11 Qualifikationsspiel 2

McLaren wird sich von der aktuellen F1-Saison mehr erwartet haben. Während das Team aus Woking im letzten Jahr mit Ferrari um den dritten Platz in der Meisterschaft kämpfte, kämpft es jetzt mit Alpine um den vierten Platz. Das Team ist vor allem von Lando Norris abhängig, der Daniel Ricciardo weiterhin übertrifft. Ob sich das ändern wird, bleibt abzuwarten, denn angesichts der aktuellen Seifenoper um Ricciardo, Oscar Piastri, McLaren und Alpine wäre es nicht überraschend, wenn der Australier seine Motivation verloren hat.

Alpine

Alonso Alpine Ocon
5 Raceduel 8
41 Punkte 58
8 Qualifikationsspiel 5

Alpine hätte vielleicht auch gehofft, 2022 näher an der Spitze zu sein, aber das französische Team ist sicher nicht in schlechter Verfassung. Derzeit liegt das Team von Fernando Alonso und Esteban Ocon in der Meisterschaft knapp vor McLaren, was sie als "best of the rest" qualifiziert. Alonso und Ocon fordern sich gegenseitig auf der Strecke heraus und sind zunehmend in der Lage, in die Top Fünf vorzudringen. Ocon hat einen Vorsprung bei den Rennergebnissen, hatte aber weniger Pech als sein Teamkollege.

AlphaTauri

Gasly AlphaTauri Tsunoda
8 Raceduel 5
16 Punkte 11
8 Qualifikationsspiel 5

AlphaTauri ist seit Beginn der Saison auf den achten Tabellenplatz zurückgefallen und hat bisher ein enttäuschendes Jahr hinter sich. Pierre Gasly und Yuki Tsunoda kämpfen darum, die Top Ten zu erreichen, wobei der Japaner auch eine Reihe von Fehlern begeht. Gasly wurde außerdem mehrmals bestraft. Obwohl Gasly in der Regel vor seinem Teamkollegen ins Ziel kommt, ist das Duo in Bezug auf die Punkte fast gleichauf. In den letzten fünf Rennen vor der Sommerpause gelang es jedoch keinem der beiden, einen Punkt zu holen.

Aston Martin

Vettel Aston Martin Spaziergang
6 Raceduel 5
16 Punkte 4
8 Qualifikationsspiel 3

Auch bei Aston Martin scheint es nicht besser zu werden. Das Team aus Silverstone hat bereits eine Reihe von sensationellen Update-Paketen vorgestellt, von denen eines dem RB18 von Red Bull sehr ähnlich sah. Die jüngste Innovation löste auch eine Debatte aus, da andere Teams in Frage stellten, ob Aston Martins neuer Heckflügel legal sei. Solange es aber keine Ergebnisse gibt, haben sie wenig zu befürchten. Der scheidende Sebastian Vettel zeigt, wer die Erfahrung hat und die meisten Punkte sammelt, aber der vierfache Weltmeister kämpft noch immer.

Williams

Latifi Williams Albon
3 Raceduel 10
0 Punkte 3
2 Qualifikationsspiel 11

Ein weiteres Team, das sich mehr erhofft hatte, ist Williams. Nach ein paar schwierigen Jahren schien es 2021 aufwärts zu gehen, aber nach der Einführung des neuen Reglements hat das Team einen weiteren Rückschlag erlitten. Eine positive Nachricht kommt in Form von Alexander Albon, der nach seinem Comeback beweist, warum er einen F1-Platz verdient hat. Anders als Nicholas Latifi holt der Thailänder oft das Beste aus seinem Auto heraus.

Alfa Romeo

Bottas Alfa Romeo Zhou
10 Raceduel 2
46 Punkte 5
10 Qualifikationsspiel 3

Alfa Romeo fährt eine besonders erfolgreiche Saison. Die Leistung hat sich im Vergleich zum letzten Jahr deutlich verbessert und vor allem Valtteri Bottas fährt weiterhin in die Punkte. Guanyu Zhou liegt hinter seinem erfahrenen Teamkollegen zurück, aber als Rookie sind die Erwartungen nicht so hoch. Dennoch konnte der chinesische Fahrer zweimal in die Punkte fahren. Seit dem Rennwochenende in Silverstone hat Alfa Romeo jedoch keine Punkte mehr geholt und wird versuchen, das in der zweiten Saisonhälfte zu ändern.

Haas

Schumacher Haas Magnussen
7 Raceduel 5
12 Punkte 22
2 Qualifikationsspiel 11

Die Saison begann für Haas auf spektakuläre Weise, ebenso wie für den zurückkehrenden Kevin Magnussen, der nach zweijähriger Abwesenheit dachte, seine F1-Karriere sei vorbei. Nach dem starken Start in die Saison waren die Ergebnisse für das amerikanische Team ein wenig enttäuschend. Mick Schumacher wurde für seine Stürze heftig kritisiert, scheint aber immer öfter seinen Weg zu finden und vor seinem Teamkollegen ins Ziel zu kommen.

Video Player

Mehr Videos