F1 News

Tost reagiert auf Honda-Nachrichten: Dankbar für die harte Arbeit von Honda

Tost reagiert auf Honda-Nachrichten: "Dankbar für die harte Arbeit von Honda"

5 Oktober - 08:33
0 Kommentare

GPblog.com

Sowohl Red Bull Racing als auch AlphaTauri haben ihre Beziehungen zu Honda im Rahmen einer Vereinbarung gestärkt, die ab dem kommenden Grand-Prix-Wochenende in Japan in Kraft tritt. Franz Tost, Teamchef von AlphaTauri, erklärte, er sei "dankbar" für die Bemühungen des japanischen Motorenherstellers.

Vorwärts und aufwärts

Honda schloss sich mit AlphaTauri ein Jahr vor Beginn der Partnerschaft mit dem großen Bruderteam zusammen. Während ihrer gemeinsamen Zeit hat AlphaTauri mit Pierre Gasly einen Grand Prix gewonnen. Obwohl sie in der Formel-1-Saison 2022 nicht den gleichen Erfolg erzielt haben, schneidet der Honda-Motor im Vergleich zu seinen Konkurrenten sehr gut ab. Tost freut sich über die Bestätigung des Vertrags und spricht über die enge Beziehung, die sie aufgebaut haben, obwohl Honda selbst aus dem Projekt ausgestiegen ist.

"Im Laufe der Jahre haben wir eine fantastische Arbeitsbeziehung zu Honda aufgebaut und es ist großartig, diese mit einer Vielzahl von Aktivitäten weiter zu stärken, einschließlich der erneuten Präsentation des ikonischen Logos auf dem Auto, beginnend mit dem Großen Preis von Japan. Wir sind sehr dankbar für die harte Arbeit von Honda während unserer gemeinsamen Zeit, die uns mehrere Podiumsplätze sowie Pierres Rennsieg in Monza ermöglicht hat, und wir hoffen, dass dieser Erfolg auch in Zukunft anhalten wird", so der Fahrer in der Pressemitteilung.

In der Pressemitteilung wird bestätigt, dass die AlphaTauri-Fahrer gemeinsam mit Max Verstappen und Sergio Perez an einem speziellen HRC THANKS DAY am Sonntag, den 27. November 2022 teilnehmen werden.

Die Motorenregeln und das Reglement werden im Jahr 2026 geändert. Dieser Vertrag läuft vor dieser Saison aus und es wird interessant sein, in den kommenden Monaten und Jahren zu sehen, für welche Richtung sich Red Bull entscheidet. Zuvor war Porsche an einem Deal mit Red Bull interessiert, aber das ist jetzt vom Tisch.

Video Player

Mehr Videos