F1 News

Binotto weist Spekulationen zurück: 'Ist nicht wegen der technischen Richtlinie'

Binotto weist Spekulationen zurück: 'Ist nicht wegen der technischen Richtlinie'

05-09-2022 07:45
0 Kommentare

GPblog.com

Ferrari ist beim Großen Preis der Niederlande als Hauptherausforderer von Max Verstappen ausgeschieden. Laut Teamchef Mattia Binotto hat die enttäuschende Pace des Teams in den letzten beiden Rennen nichts mit den Regeländerungen zu tun, die in Belgien in Kraft traten.

Binotto weist Spekulationen zurück

Während des Rennwochenendes in Spa-Francorchamps trat das sogenannte "TD039" in Kraft, das von der FIA eingeführt wurde. Die FIA beschloss, mit einigen Regeländerungen einzugreifen, um das "Porpoising" der F1-Teams zu bekämpfen. Die technische Richtlinie beinhaltete Änderungen an den Anforderungen an die Fahrhöhe der F1-Autos. Die Tatsache, dass Ferrari in Belgien von Red Bull völlig vernichtet wurde (vor allem von Verstappen) und in den Niederlanden gegen Mercedes-Pilot George Russell verlor, deutet darauf hin, dass das italienische Team von den neuen Regeln betroffen ist.

Binotto sagt dem Italiener Corriere della Sera TD' hat jedoch nichts damit zu tun. Das klingt nicht positiv, denn Ferrari hat offenbar noch keine Erklärung für das enttäuschende Tempo. Binotto: "Wir müssen herausfinden, ob diese Probleme das Ergebnis unserer Setup-Entscheidungen sind oder ob sie auf die jüngsten Entwicklungen zurückzuführen sind. Wir sind nicht wegen der 'Richtlinie' selbst in Schwierigkeiten geraten; ihre Auswirkungen sind vernachlässigbar. Wir hatten die gleiche Situation in Budapest, als die Richtlinie noch nicht in Kraft war. Egal, welche Reifen wir benutzt haben, wir waren nicht schnell."

Video Player

Mehr Videos