F1 News

Szafnauer schließt nicht aus, dass der Abgang von Alonso ein abgekartetes Spiel ist

Szafnauer schließt nicht aus, dass der Abgang von Alonso ein abgekartetes Spiel ist

12-08-2022 06:57
0 Kommentare

GPblog.com

Alpine F1 und McLaren halten die F1-Fans während der Sommerpause auf Trab. Alpine-Chef Otmar Szafnauer sagt, er schließe nicht aus, dass Fernando Alonso und Mark Webber mit Oscar Piastri unter einer Decke steckten.

Alonso reagierte sehr schnell auf den Weggang von Sebastian Vettel bei Aston Martin, indem er den freien Platz dort übernahm. Alpine wurde von dem plötzlichen Abgang des Spaniers überrascht und gab bekannt, dass Piastri nächstes Jahr zum Team stoßen würde. Dies war ein einseitiger Deal, denn der junge Australier sagte, er wisse nichts davon. Es wird berichtet, dass Piastri gerade einen Vertrag bei McLaren unterschrieben hat und Alpine mit leeren Händen dasteht. Alpine fühlt sich von Alonso und Piastri betrogen und der Teamchef schließt nicht aus, dass Informationen ausgetauscht wurden.

Szafnauer traut der Sache nicht ganz

Damit nährt Szafnauer die Gerüchte, dass auch Flavio Briatore und Webber bei den jüngsten Ereignissen in der F1 ihre Finger im Spiel hatten. Szafnauer sagt der spanischen Zeitung El Comercial: "Ich habe keine Beweise dafür, aber das ist die Formel 1 und vielleicht sagt in ein paar Jahren plötzlich jemand, dass er Beweise dafür hat, dass Informationen ausgetauscht wurden. Das würde mich nicht überraschen. Ich sage allen immer, dass man in der Formel 1 so tun muss, als wüsste jeder schon alles und es gäbe keine Geheimnisse." Szafnauer sagt, dass er seit 25 Jahren auf diese Weise arbeitet, um Überraschungen zu minimieren. Der Abgang von Alonso war jedoch eine große Überraschung. Der Teamchef sagt noch einmal : "Wenn das [der Informationsaustausch] wirklich passiert ist, würde mich das nicht überraschen."

Video Player

Mehr Videos