General

Wolff optimistisch: 2024 werden wir fünf Teams sehen, die um Siege kämpfen.
Racepictures

Wolff optimistisch: "2024 werden wir fünf Teams sehen, die um Siege kämpfen".

5 August - 19:19 Letztes Update: 21:48
0 Kommentare

GPblog.com

Toto Wolff ist überzeugt, dass das neue Reglement erst im nächsten Jahr wirklich Früchte tragen wird. Mercedes hatte einen Start in die Saison, der vor allem von Schwächeanfällen geprägt war. Doch der deutsche Rennstall hat sich in den letzten Rennen gut erholt und der Österreicher glaubt, dass sein Team mit Lewis Hamilton und George Russell 2023 sicher wieder um Siege mitfahren wird.

Nur die Fahrer von Red Bull Racing und Ferrari sind bisher ganz oben auf dem Podium gestanden. Ihre Dominanz ist so groß, dass Mercedes zur Überraschung aller auf dem Podium stand, wenn eines der Teams oder ihre Fahrer versagt haben.

Wolff glaubt, dass in Zukunft die Zahl der echten Podiumsanwärter steigen wird. "Es ist zu früh, um das zu beurteilen. Ich denke, die Haushaltsobergrenze wird die Gruppe einengen. In zwei Jahren werden wir fünf Teams haben, die in der Lage sind, zu gewinnen, und später werden wir drei weitere haben", sagte Wolff der italienischen Zeitung La Gazzetta dello Sport.

Der Österreicher glaubt, dass u.a. McLaren bis 2024 aufgeholt haben wird, weil die Budgetgrenze dich daran hindert, schnell zu handeln. Alles, was du in einer Saison für die Verbesserung des Autos ausgibst oder was du an Fehlern machst, musst du nicht für die Entwicklung des neuen Autos verwenden.

Video Player

Mehr Videos