F1 News

Leclerc weiß, warum der Titelkampf dieses Jahr nicht eskaliert ist und letztes Jahr schon

Leclerc weiß, warum der Titelkampf dieses Jahr nicht eskaliert ist und letztes Jahr schon

5 August - 07:33
0 Kommentare

GPblog.com

Charles Leclerc ist der Titelrivale von Max Verstappen, liegt aber derzeit achtzig Punkte hinter dem Niederländer. Der Kampf zwischen dem Ferrari- und dem Red Bull Racing-Piloten hat in dieser Saison noch zu keinen kontroversen Momenten oder Crashs geführt und der Monegasse weiß auch warum.

Leclerc betont den Unterschied zu Hamilton

Das Titelrennen 2022 ist nach zwölf Rennen immer noch sehr friedlich, verglichen mit dem Titelkampf zwischen Verstappen und Lewis Hamilton im letzten Jahr. Sowohl Leclerc als auch Verstappen hatten in dieser Saison einen Vorsprung in der Gesamtwertung, aber die Fahrer waren mehrere Rennen hintereinander nicht sehr nahe beieinander. Das liegt vor allem daran, dass sowohl bei Red Bull als auch bei Ferrari Probleme aufgetaucht sind, die es den Fahrern oft ermöglicht haben, in der Gesamtwertung große Schritte gegeneinander zu machen.

Leclercs persönliche Fehler tragen ebenfalls zu seinem großen Rückstand bei. Der Monegasse ist sich dessen sehr bewusst. Laut Leclerc ist die Tatsache, dass die Abstände zwischen Verstappen und dem Ferrari-Piloten in der Meisterschaft immer groß waren, der Grund, warum der Titelkampf noch nicht eskaliert ist. Zu den BBC Leclerc sagte: "Es kommt darauf an, wie weit dein Gegner zu gehen bereit ist. Dieses Jahr war es so, dass entweder ich einen Vorsprung hatte und das Risiko nicht einging oder er hatte einen Vorsprung und ging das Risiko nicht ein. Oder ich wollte kein Risiko eingehen, weil ich noch viele Punkte aufholen muss."

Leclerc schließt Eskalation mit Verstappen nicht aus

Leclerc schließt nicht aus, dass der Kampf zwischen den beiden in diesem Jahr eskalieren könnte, so wie es im letzten Jahr zwischen Verstappen und Hamilton der Fall war: "Der Titelkampf im letzten Jahr war viel anfälliger für solche Dinge, weil es bis zum Ende des Jahres so eng war. Ich denke, wir hätten die gleiche Art von Kampf gehabt, wenn es das ganze Jahr über so eng gewesen wäre. Wenn unsere Chancen nicht schon weg sind, werden wir das vielleicht am Ende des Jahres sehen."

Video Player

Mehr Videos

Dieser Artikel wurde ursprünglich in der Englisch Originalfassung von GPblog.com veröffentlicht und mittels KI-Technologie übersetzt. Sollten Sie Probleme mit der Übersetzung haben, Kontaktieren Sie uns bitte und/oder Hier klicken, um den Artikel auf Englisch zu lesen.