General

Vandoorne meldet sich nach beschädigtem F1-Ruf stark in der Formel E zurück

Vandoorne meldet sich nach beschädigtem F1-Ruf stark in der Formel E zurück

14 August - 10:01
0 Kommentare

GPblog.com

Die Karriere von Stoffel Vandoorne ist eine mit Höhen und Tiefen. Der Belgier galt als eines der größten Talente in diesem Sport, aber Spannungen innerhalb von McLaren und ein schlechtes Auto hinderten Vandoorne daran, sein Potenzial in der Formel 1 auszuschöpfen. Am Sonntag bewies der 30-jährige Fahrer sein Können, indem er die Formel-E-Weltmeisterschaft gewann.

McLaren beeindruckt

Wie alle anderen berühmten Fahrer begann auch Vandoorne seine Karriere im Kartsport. Der junge Belgier war sehr erfolgreich und gewann mehrere Meisterschaften. Sein Talent fiel auch dem McLaren Formel 1 Team auf. Vandoorne wurde 2013 Teil des Young Driver Programms des britischen Teams, zu dem damals auch Kevin Magnussen und Nyck de Vries gehörten.

Ab 2014 arbeitete Vandoorne als Reservefahrer bei McLaren und nahm an seiner ersten GP2-Saison (heute Formel 2) teil. Der Belgier konnte mehrere Rennen gewinnen, landete aber hinter Champion Jolyon Palmer. 2015 fuhr er eine weitere Saison in der GP2 und holte sich eindrucksvoll die Meisterschaft. In seiner zweiten Saison landete Vandoorne nur fünf Mal nicht auf dem Podium und gewann den GP2-Titel mit 160 Punkten Vorsprung.

F1-Debüt Vandoorne

2016 durfte Vandoorne zum ersten Mal an einem F1-Rennen teilnehmen, als Fernando Alonso sich nach einem schweren Unfall beim Großen Preis von Australien nicht rechtzeitig erholt hatte. Bei seinem F1-Debüt hinterließ Vandoorne sofort einen guten Eindruck, indem er den zehnten Platz belegte. Es war der erste Punkt der Saison für McLaren.

Nach dem Rücktritt von Jenson Button unterschrieb Vandoorne einen Vertrag mit McLaren für 2017 und wurde Alonsos Teamkollege. Der junge Fahrer galt als das nächste große Talent in diesem Sport, aber seine Zeit bei McLaren war alles andere als einfach. Tatsächlich fand sich Vandoorne in einer misslichen Lage wieder. Die Zusammenarbeit zwischen McLaren und Honda war dramatisch und es gab auch interne Probleme bei dem britischen Team. Der Belgier musste seine Zeit in der F1 in einem furchtbar schlechten Auto verbringen und machte kaum Fortschritte.

Vandoorne durfte 2018 weiter für McLaren fahren, aber aufgrund enttäuschender Ergebnisse verlor er seinen Platz an den Nachwuchsfahrer Lando Norris. Seine Ergebnisse waren jedoch auch teilweise auf das schlecht funktionierende McLaren-Auto zurückzuführen, aber Vandoorne bekam nicht die Chance, sich erneut zu beweisen. Auch Teamkollege Alonso machte Schluss und verließ den Sport am Ende der Saison.

Nicht nur die schlechte Beziehung zwischen McLaren und Honda und das dramatische Auto sorgten für eine schwierige Zeit, sondern mit Alonso als Teamkollegen musste Vandoorne in seiner Debütsaison gleich gegen einen der besten Fahrer aller Zeiten in der F1 antreten. Der Spanier lag 2018 in jedem Rennen vor Vandoorne, aber man kann sich fragen, ob andere junge Fahrer neben dem zweimaligen Weltmeister im McLaren-Auto besser abgeschnitten hätten.

Vandoorne erfolgreich in der Formel E

Vandoorne bekam keine zweite Chance bei einem anderen Team, aber der Belgier blieb in der F1 als Testfahrer für Mercedes aktiv. Im Jahr 2020 unterschrieb er einen Vertrag als Reservefahrer für das erfolgreiche Team, eine Rolle, die er bis heute innehat. Nachdem er seinen Platz in der F1 verloren hatte, gab Vandoorne in der Saison 2018-2019 sein Debüt in der Formel E mit dem Team HWA Racelab. In seiner zweiten Saison wechselte Vandoorne zusammen mit dem Rookie Nyck de Vries in das neue Mercedes-Team. Er gewann sein erstes Rennen in diesem Sport und wurde Zweiter in der Fahrerwertung hinter Antonio Felix da Costa.

In der folgenden Saison wurde Vandoorne nur Neunter in der Gesamtwertung und Teamkollege De Vries holte sich den Weltmeistertitel. Doch in dieser Saison meldete sich der Belgier mit konstanten Ergebnissen stark zurück. Im letzten Rennen der Saison wurde er Zweiter und sicherte sich damit den Weltmeistertitel. Vandoorne ist der Nachfolger des ehemaligen Weltmeisters De Vries. Nach seinem angeschlagenen Ruf in der Formel 1 hat Vandoorne gezeigt, dass er nicht umsonst als großes Talent angesehen wird.

Video Player

Mehr Videos