F1 News

Perez dankt Red Bull: Sonst wäre ich jetzt nicht in der F1.

Perez dankt Red Bull: "Sonst wäre ich jetzt nicht in der F1".

07-08-2022 07:37
0 Kommentare

GPblog.com

Nach einem sehr starken Start von Sergio Perez hat Max Verstappen bei Red Bull Racing in den letzten Rennen alles richtig gemacht. Nach dem Sieg des Mexikaners in Monaco sah es so aus, als könnte er den Niederländer in der Meisterschaft ernsthaft herausfordern. In den letzten Rennen hat sich der Abstand jedoch vergrößert und Perez ist bereits Dritter in der Gesamtwertung.

Zu Beginn des Jahres war klar, dass der RB18 viel besser zu Perez' Fahrstil passt als zu dem von Verstappen. Mit den Updates hat sich das jedoch geändert, wie der dreimalige Rennsieger im Gespräch mit Sport Bild. "Zu Beginn der Saison hatte ich den besten Speed. Jetzt haben wir das Auto weiterentwickelt und es passt nicht mehr zu 100 Prozent zu meinem Fahrstil."

Lernen, mit den Updates umzugehen

Laut Perez muss er sich jetzt anpassen, da das Auto mit all den Updates jetzt zu Verstappens Fahrstil passt. Das könnte ein Grund für Perez' schwächere Ergebnisse und Verstappens jüngste Siege sein."Ich muss mich so schnell wie möglich daran gewöhnen und hoffe, dass wir mehr in die Richtung gehen, die wir zu Beginn der Saison hatten".

Dann kann Perez in seinem Red Bull wieder angreifen, erwartet er. Trotzdem bleibt er motiviert, gute Ergebnisse zu erzielen. Immerhin kann er mit Red Bull zum ersten Mal bei einem Team fahren, das den Konstrukteurstitel gewinnt."Das ist genau das, was mich motiviert. Wenn ich nicht in so einem Top-Auto sitzen würde, wäre ich wahrscheinlich nicht mehr in diesem Sport", schloss Perez.

Video Player

Mehr Videos