Red Bull Content Pool

F1 News

Verstappen macht großen Eindruck in Windsor

Windsor sieht großen Verstappen: 'Mehr als jeder andere auf der Welt'

24. November ab 23:35
  • GPblog.com

Am ersten Tag des Abu Dhabi Grand Prix Wochenendes verbrachte Max Verstappen nicht viel Zeit auf der Strecke. Im FP1 saß der Red Bull-Rookie in seinem RB19, und in der zweiten Session wurde er von stehenden Autos in der Boxengasse genervt. Formel-1-Analyst Peter Windsor sah ebenfalls beide freien Trainings und gab sein Urteil ab.

Windsor über den schwierigen Tag Verstappens

"Wenn du nur eine Ahnung davon haben willst, warum Max Verstappen so gut ist, wie er ist, was ihn vielleicht von anderen Grand-Prix-Fahrern unterscheidet, dann haben wir es heute am Freitag in Abu Dhabi gesehen. Denn seien wir mal ehrlich, die Meisterschaft ist längst entschieden. Es ist ein lustiges Wochenende. Es ist das letzte Rennen des Jahres. Jeder will nach einer sehr langen Saison unbedingt nach Hause kommen", sagte Windsor auf seinem Youtube-Kanal.

Verstappen war im ersten freien Training nicht auf der Strecke, da er seinen Platz für das Training an Isack Hadjar abgab. Der französisch-algerische Fahrer schlug sich recht gut, aber sowohl er als auch der andere Red Bull-Rookie Jake Dennis schafften es nicht in die Top Ten.

Verstappen lehnt sich nicht zurück

"Max Verstappen hat als neuer dreifacher Weltmeister allen Grund, entspannt zu sein und sich einfach zurückzulehnen und zu genießen", sagte Windsor, der etwas anderes an dem Niederländer sieht. "Trotzdem sollte man meinen, dass er ziemlich entspannt ist. Doch weit gefehlt. Er wollte unbedingt so schnell wie möglich von der Rennstrecke verschwinden. So schnell wie möglich. Und er wollte so viele Informationen wie möglich aus dem Auto holen", so der Analyst.

Laut Windsor ist die Tatsache, dass Verstappen in der Boxengasse wütend wurde, genau einer der Gründe, warum er so gut ist. "Das gibt einen Einblick in die Mentalität von Max. Ja, die Meisterschaft ist vorbei. Ja, es ist Urlaubszeit. Aber er will diesen Grand Prix im Moment mehr als alles andere auf der Welt gewinnen", schloss Windsor.