General

lewis hamilton scheitert im FP2 des abu dhabi gp

Hamilton reagiert in Abu Dhabi: "Es war eine frustrierende Sitzung für mich".

24. November ab 17:33
  • GPblog.com

Lewis Hamilton und George Russell hatten etwas unterschiedliche Gefühle über ihren Freitag in Abu Dhabi. Der siebenfache Weltmeister verpasste FP1 und konnte daher im zweiten Freien Training aufgrund zahlreicher roter Flaggen nur wenig fahren. George Russell tauchte im ersten Training des Tages auf und fuhr anschließend die schnellste Zeit. Es gibt Ansatzpunkte, so der 25-jährige Brite.

"FP2 war eine sehr frustrierende Session für mich, und ich vermute, für alle Fahrer da draußen", sagte Hamilton. "Wir konnten am Ende nur sehr wenig fahren und es fehlte an aufeinanderfolgenden Runden, was wir an einem Freitag am liebsten erreichen würden. Auf den Runden, die wir gefahren sind, fühlte sich das Auto gut an."

Er fuhr fort: "Der Grip fühlte sich gut an und es gibt ein paar Dinge, die wir uns über Nacht ansehen werden, um zu sehen, was wir verbessern können. Es war schade, dass wir nicht mehr Runden fahren konnten, aber das werden wir morgen im FP3 nachholen", zeigte sich Hamilton entschlossen.

Russell

George Russell sprach von einem "positiven Freitag": "Das war ein relativ positiver Freitag für uns. Im FP1 waren viele Rookies auf der Strecke, so dass wir nicht ganz genau einschätzen konnten, wo unsere relative Geschwindigkeit liegt. Fred hat aber einen guten Job für das Team gemacht und wir haben viele nützliche Daten erhalten, die wir uns ansehen können. FP2 war eindeutig eine unterbrochene Session, so dass wir auch hier keinen Überblick darüber bekommen konnten, wo wir im Vergleich zu unseren Konkurrenten stehen und wo unser Tempo liegen könnte. Nichtsdestotrotz haben wir über Nacht eine Menge zu besprechen und das wird uns hoffentlich in eine gute Position bringen, um das letzte Rennen der Saison mit einem Hoch zu beenden. Ich bin gespannt auf morgen."