F1 News

Latifi blickt auf das letzte Rennen zurück: Ich hatte sowieso nicht den Speed.

Latifi blickt auf das letzte Rennen zurück: "Ich hatte sowieso nicht den Speed".

23 November - 15:05
0 Kommentare

GPblog.com

Nicholas Latifi hat seine Zeit bei Williams enttäuschend beendet. Auf Formel1.de denkt der Kanadier über sein letztes Rennen für das Team und die vergangenen drei Jahre bei Williams nach.

Latifi beendete seine dritte - und aller Voraussicht nach letzte - Saison in der Formel 1 mit einem Zischen. Der Kanadier stellte seinen Williams zwei Runden vor Schluss wegen elektrischer Probleme in der Boxengasse ab. Definitiv keine schöne Art, die Saison zu beenden, räumte Latifi ein. "Aber ja, wir hatten nicht wirklich die Pace. Wir hatten schon am Start zu kämpfen und haben den Rest des Feldes ziemlich schnell aus den Augen verloren. Zum Ende hin hatten wir auch noch Probleme mit der Elektrik. Ich habe irgendwie erwartet, dass das Auto Feuer fängt. Das ist nicht die Art und Weise, wie man es beenden möchte, aber es ist, wie es ist."

Es war definitiv eine Erfahrung

Latifi kam zu einem beispiellos schlechten Zeitpunkt zu Williams. Obwohl Williams eines der erfolgreichsten Teams in der Geschichte der Formel 1 ist, hat es das Team seit 25 Jahren nicht mehr geschafft, eine Meisterschaft zu gewinnen, und das letzte Mal, dass ein Williams-Fahrer ein Rennen gewinnen konnte, war im Jahr 2012. In den letzten Jahren war Williams fast immer zu den hinteren Plätzen in der Startaufstellung verdammt.

"Es war auf jeden Fall eine Erfahrung", antwortete Latifi auf die Frage, wie er auf seine Zeit mit dem Team zurückblickt. "Ich bin dankbar, dass ich diese drei Jahre in der Formel 1 erleben durfte, sie waren gelinde gesagt charakterbildend. Natürlich gab es mehr Tiefs als Hochs, aber ich habe auch viele gute Erinnerungen an das Team. Darauf werde ich mich konzentrieren und mich an die positiven Dinge erinnern."

Video Player

Mehr Videos