F1 News

Hamilton beschwert sich: 'Mercedes hat die gewünschten Änderungen nicht vorgenommen'

Hamilton beschwert sich: 'Mercedes hat die gewünschten Änderungen nicht vorgenommen'

29-11-2023 14:15

GPblog.com

Lewis Hamilton gibt zu, dass er während der schwierigen Formel-1-Saison, die er und Mercedes hinter sich haben, manchmal an sich selbst gezweifelt hat. Der 38-jährige Brite hat sich wiederholt kritisch zu seinem F1-Auto, dem W14, geäußert, sagt aber auch, dass er sich selbst die Schuld an den Problemen gibt.

Hamilton zweifelte an sich selbst

"Wenn du eine so schwierige Saison wie diese hast, gibt es immer wieder Momente, in denen du dich fragst: 'Liegt es an mir oder am Auto? Hast du es noch? Ist es weg?' Denn du vermisst das... wenn die Magie passiert, wenn alles zusammenkommt, das Auto und du, und dieser Funke, dann ist das außergewöhnlich. Und das ist es, wonach du suchst", sagte Hamilton in einem Gespräch mit der BBC.

Abgesehen davon, dass er gemischte Gefühle gegenüber seinem Mercedes-Auto hat, zweifelt Hamilton manchmal auch an sich selbst. "Ich bin auch nur ein Mensch. Wenn dir jemand auf der Welt sagt, dass er diese Dinge nicht hat, dann verleugnet er sie. Wir sind alle menschliche Wesen."

Gleichzeitig bleibt er aber auch kritisch gegenüber der Art und Weise, wie sein Team mit bestimmten Dingen umgegangen ist. Er sagt zum Beispiel, dass er schon früh in der F1-Saison gespürt hat, dass der W14 die Erwartungen nicht erfüllen kann, aber dass Mercedes ihm nicht genug zugehört hat.

Hamilton: "Mercedes hat mir nicht zugehört" 

"Ich erinnere mich, dass es sich genau so anfühlte. Und das war definitiv kein tolles Gefühl. Ich hatte wirklich große Hoffnungen", fuhr Hamilton fort. "Ich bin sicher, dass es Frustrationen gab, weil ich um bestimmte Änderungen gebeten hatte und diese nicht durchgeführt wurden.

Was folgte, waren einige "harte Gespräche" mit Mercedes. "Keiner wusste genau, was das Problem war. Keiner wusste, wie man es beheben konnte. Mit der Erfahrung aus dem letzten Jahr habe ich mich einfach reingehängt und mich mit den Jungs zusammengesetzt. Wir hatten viel bessere Treffen. Ich war in der Lage, während des Jahres viel positiver zu bleiben und zu sagen: "Es wird eine lange Saison, aber wir dürfen nicht aufgeben. Wir müssen weiter daran arbeiten, das Maximum aus dem Auto herauszuholen, was auch immer das sein mag", sagte Hamilton.