General

Red Bull Junior Iwasa tritt in Lawsons Fußstapfen: Rennen in Japan

Red Bull Junior Iwasa tritt in Lawsons Fußstapfen: Rennen in Japan

24-10-2023 11:11

GPblog.com

Ayumu Iwasa steht vor einer Rückkehr in seine Heimat Japan. Verschiedene Medien in dem asiatischen Land berichten, dass der Red Bull Junior in der nächsten Saison in der Super Formula aktiv sein wird. In dieser Klasse sorgt derzeit Liam Lawson, Reservefahrer bei Red Bull Racing und kurzzeitig Super Sub bei AlphaTauri, für Furore. Der Neuseeländer könnte sich sogar noch den Titel in Asiens wichtigster Rennserie holen.

Iwasa ist ein Honda-Schützling und derzeit in der Formel 2 aktiv. Am vergangenen Wochenende gab Helmut Marko (externer Berater von Red Bull Racing) bei Viaplay in Polen bekannt, dass in der nächsten Saison nur zwei Red Bull-Junioren in der F2 aktiv sein werden. Dabei handelt es sich um Isack Hadjar (derzeit in dieser Klasse aktiv) und den Neuling Pepe Marti. Dieses spanische Talent wird von Fernando Alonso trainiert. Gerüchten zufolge werden sie für Campos Racing fahren.

Ausscheiden von Red Bull-Talenten aus der Formel 2

Dennis Hauger hat bereits am Sonntag seinen eigenen Abgang aus dem Red Bull Junior Team bekannt gegeben. Auch über Zane Maloney und Enzo Fittipaldi kursieren Geschichten, dass Red Bull sich von ihnen trennt. Maloney testet diese Woche Andrettis Formel-E-Auto bei den Wintertests in Valencia. Über Jak Crawford ist noch wenig bekannt, während Iwasa anscheinend nach Japan wechselt. Es ist wahrscheinlich, dass der Japaner bei der Red Bull Academy bleibt.

Ende dieses Jahres wird er wahrscheinlich schon in Suzuka ein Super Formula Auto testen. Auch der ehemalige F1-Pilot Daniil Kvyat wird dann wahrscheinlich ein Tester sein.