Red Bull Content Pool

General

Kann Red Bull seinen eigenen Weltrekord brechen? Unwahrscheinlich

Kann Red Bull seinen eigenen Weltrekord brechen? "Unwahrscheinlich"

08-04-2023 16:35 Letztes Update: 17:04

GPblog.com

Die Boxencrew vonRed Bull Racing ist die beste in der Formel 1. In den letzten Saisons hat der österreichische Rennstall jedes Mal den DHL Pitstop Award gewonnen. Außerdem hält Red Bull den Weltrekord. Ob sie diese Zeit noch weiter verbessern können? Jonathan Wheatley bezweifelt das, aber er schließt es auch nicht aus.

Der Teamchef von Red Bull weiß, dass es eine unglaublich schwierige Aufgabe sein wird, die Zeit von 1,82 Sekunden aus dem GP von Brasilien 2019 zu brechen. In der Mitte der Saison 2021 hat die FIA die Regeln für Boxenstopps verschärft. Der Grund dafür war die Befürchtung, dass die Teams bei ihrem Streben nach noch schnelleren Boxenstopps die Sicherheit aus den Augen verlieren und dadurch potenziell gefährliche Situationen entstehen könnten.

Es gibt jetzt eine vorgeschriebene Mindestreaktionszeit. Das macht es sehr schwierig, Boxenstopps schneller als zwei Sekunden zu absolvieren. "Ob wir den Weltrekord noch schlagen können? Es ist möglich, aber nicht wahrscheinlich", sagte Wheatley bei De Telegraaf. "Obwohl ich glaube, dass unsere Crew noch dazu in der Lage ist. Unser erster Boxenstopp des Jahres in Bahrain war beeindruckend schnell, aber Max dachte, es gäbe ein Problem und wartete eine Weile. Wir können immer noch superschnell sein."

Ferrari hat die Boxenstopps gut im Griff

Nach drei Grands Prix ist Ferrari in Sachen Boxenstopps generell der Beste. In der Boxenstopp-Wertung liegen die Italiener bei 88 Punkten, während Red Bull bisher 74 gesammelt hat. Die Nummer drei Alpine folgt dicht dahinter mit 46 Punkten. McLaren ist mit drei Punkten Schlusslicht. Der schnellste Boxenstopp des Jahres 2023 wurde von Ferrari in 2,10 Sekunden in Saudi-Arabien von Charles Leclerc durchgeführt.