F1 News

De la Rosa hofft auf den Weltmeistertitel von Fernando Alonso

Pedro de la Rosa: "Alonso verdient einen weiteren Weltmeistertitel".

27. März ab 18:40
Letzte Aktualisierung 27. März ab 19:27
  • GPblog.com

Bei Aston Martin gab es dieses Jahr ein Wiedersehen mit zwei Freunden. Beide sind Spanier, die mit erfolgreichen Karrieren in der Formel 1 gesegnet sind. Pedro de la Rosa ist nie Weltmeister geworden, was Fernando Alonso aber geschafft hat. Sogar zweimal. De la Rosa ist sogar der Meinung, dass der 41-Jährige einen dritten Titel verdient hätte.

Auf der Aston Martin Website De la Rosa, derzeit Botschafter des Aston Martin F1-Teams, sagt, dass er Alonso schon seit seiner Jugend kennt. Es war die Zeit, als Alonso im Kartsport aufstieg, während der heute 52-jährige De la Rosa seine ersten Schritte im Formelwagen machte. Wenn De la Rosa an diese Zeit zurückdenkt, erinnert er sich vor allem daran, wie schüchtern Alonso war. Aber, so sagt der ehemalige Teamkollege von Jos Verstappen heute, er hielt ihn für talentiert.

Kämpfen wie ein Löwe

De la Rosa bemerkte erst 2001, wie gut Alonso wirklich war. Er fuhr selbst einen Jaguar, während Alonso für Minardi antrat. Beim Start des Rennens standen beide Fahrer ganz hinten in der Startaufstellung. Alonso hatte mit seinem begrenzten Minardi kaum Grip, kämpfte aber hart mit De la Rosa.

Mittlerweile sind beide gute Freunde. De la Rosa hat selbst mit dem Rennsport aufgehört, Alonso versucht, seinen dritten Weltmeistertitel zu gewinnen: "Es wäre ein wahrgewordener Traum, Fernando erneut zum Weltmeister zu krönen. Er hat es verdient. Alles, was du im Leben tust, wenn du dein Bestes gibst, wirst du früher oder später belohnt - und Fernando hat jahrzehntelang sein Bestes gegeben. Wenn man bedenkt, welche Reise er hinter sich hat, was er alles geleistet und durchgemacht hat, wäre der erneute Gewinn der Weltmeisterschaft ein würdiger Abschluss einer bemerkenswerten F1-Karriere."