Red Bull Content Pool

F1 News

Marko: 'Verstappen lässt Privatjet umbauen, um Rennsimulator zu installieren'

Marko: 'Verstappen lässt Privatjet umbauen, um Rennsimulator zu installieren'

25 Januar - 20:17
0 Kommentare

GPblog.com

Sim-Racing ist für Max Verstappen eine ernste Angelegenheit, das weiß sogar Helmut Marko. Der Red Bull Racing-Berater verrät, dass der Niederländer sogar seinen Privatjet umbauen ließ, um Platz für einen Simulator zu schaffen.

Dass Verstappen das Sim-Racing ernst nimmt, zeigte sich bei den virtuellen 24 Stunden von Le Mans, bei denen ein instabiler Server ihn und seine Teamkollegen vom Team Redline um den Sieg brachte. Daraufhin brachte der Niederländer seine Frustration über die Organisation des Sim-Rennens zum Ausdruck.

Verstappen hat Simulator im Privatjet installiert

Gefragt von Sport1.de ob Verstappen aufgrund der jüngsten Erfahrungen mit Sim-Rennen die Nase voll habe, verneinte Marko. "Das Gegenteil ist der Fall. Er hat sich sogar seinen Privatflieger umbauen lassen, damit er in der Luft in Zukunft Simulator fahren kann", sagte der Österreicher.

Laut Marko wird das den zweifachen Weltmeister sicher nicht von seinem Ziel abhalten, seinen Weltmeistertitel erneut zu verlängern. "Aber das ist auch gut so, weil Max diese Ablenkung braucht. Bei seinen zwei Titeln jedenfalls hat sie ihm nicht geschadet", so der Red Bull Chef abschließend.

Video Player

Mehr Videos