Red Bull Content Pool

General

Gasly lachte über die Gerüchte: Ziemlich lustig zu sehen

Gasly lachte über die Gerüchte: "Ziemlich lustig zu sehen"

15 August - 10:35
0 Kommentare

GPblog.com

Pierre Gasly wurde während der ersten Saisonhälfte mit einem Wechsel zu mehreren anderen Teams in der Formel 1 in Verbindung gebracht. AlphaTauri machte jedoch allen Gerüchten ein Ende, indem es Ende Juni bekannt gab, dass Gasly 2023 für das Team aus Faenza fahren wird. Der Franzose selbst kann über alle Berichte, die er gesehen hat, lachen.

Helmut Marko hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass Gasly bereits einen Red Bull-Vertrag für 2023 besitzt. Es war also fast sicher, dass der 26-Jährige nächstes Jahr für Red Bull Racing oder AlphaTauri fahren würde. Dennoch wurde es nie still um Gasly.

Zukunft Gasly klar

"Es war schon komisch zu sehen, denn meine Situation bei Red Bull war schon klar, ich hatte noch einen Einjahresvertrag mit ihnen", sagte Gasly gegenüber Motorsport.com . Er sagt, er versteht, warum es so viele Gerüchte gab. Während die Vertragsverlängerung von Sergio Perez bei Red Bull bereits Ende Mai öffentlich bekannt gegeben wurde, dauerte es bei Gasly noch vier Wochen, bis sie von AlphaTauri bestätigt wurde.

Gasly vermutet, dass die Gerüchte um seinen Namen entstanden sind, weil für die Außenwelt nicht ganz klar war, welche Pläne Red Bull mit ihm hat. Gasly sprach dann während des Grand-Prix-Wochenendes in Aserbaidschan mit Helmut Marko und nicht lange danach wurde der einstige Grand-Prix-Sieger als Fahrer für 2023 bei seinem derzeitigen Arbeitgeber vorgestellt.

Gaslys Vertrag mit Red Bull und AlphaTauri läuft nach der nächsten Saison aus. Danach steht es ihm frei, zu einem anderen Team in der Königsklasse des Motorsports zu wechseln. Red Bull hat kürzlich angedeutet, dass sie einen Wechsel nicht blockieren werden. Das österreichische Team hat auch keinen Platz für Perez, der dort noch bis 2024 unter Vertrag steht.

Video Player

Mehr Videos