F1 News

Hamilton schöpft Hoffnung: Ich glaube nicht, dass wir so weit hinter Verstappen sind

Hamilton schöpft Hoffnung: "Ich glaube nicht, dass wir so weit hinter Verstappen sind"

31 Juli - 16:01
0 Kommentare

GPblog.com

Lewis Hamilton hat in der Formel-1-Saison 2022 nun fünf Podiumsplätze in Folge erreicht, während Mercedes seine Erholung fortsetzt. Das Momentum liegt bei Hamilton und Mercedes und er glaubt, dass er nicht so weit hinter Max Verstappen und Red Bull Racing zurückliegt.

Sich zurückkämpfen

Hamiltons Grand Prix von Ungarn war vielleicht der Inbegriff der bisherigen Saison. Hamilton startete vom siebten Platz, nachdem ein DRS-Problem in Q3 den Briten im zweiten Lauf am Weiterkommen gehindert hatte. Mit einer besseren Session im Qualifying hätte es noch besser laufen können, glaubt Hamilton.

"Ich bin wirklich glücklich. Vom siebten Platz wegzukommen ist großartig für uns. Hätten wir diese Runde gestern gehabt, wären wir in der ersten Reihe gestanden, und heute wäre das Ergebnis vielleicht ein anderes gewesen. Ich hatte einen guten Start, der letzte Stint war ziemlich speziell. Wenn du dir das Rennen von Max ansiehst, dann ist er als Zehnter gestartet, hat sich gedreht und das Rennen mit 10 Sekunden Vorsprung gewonnen. Das sagt alles über sein Auto aus", sagte Hamilton im Gespräch mit Sky Sports.

"Wir haben etwas gefunden und wir können mit den Ferraris mithalten. Ich glaube nicht, dass wir in einem direkten Rennen so weit hinter Max sind. Ich bin gespannt auf den zweiten Teil der Saison."

Sommerpause

Die Formel 1 geht jetzt in eine vierwöchige Pause. Hamilton gibt zu, dass er sich auf diese Pause freut, in der er hofft, abzuschalten und die "besonderen Dinge zu genießen, die er geplant hat."

Video Player

Mehr Videos