F1 News

Sergio Perez glaubt, dass er bald wieder in Form sein wird

Perez relativiert Formtief: "Schwierige Phase mit jetzt zwei Rennen".

22. Juni ab 08:45
Letzte Aktualisierung 22. Juni ab 18:39
  • Daniël Theelen

Sergio Perez hatte gehofft, diese Saison mit seinem Red Bull-Teamkollegen Max Verstappen um den Weltmeistertitel zu kämpfen. Nach ein paar enttäuschenden Rennen beträgt der Rückstand auf den Niederländer satte 69 Punkte und der Druck auf den Mexikaner nimmt stark zu. Perez weiß, dass er bald wieder zu seiner Form finden wird, schreibt Motorsportweek.

Der sechsfache Rennsieger kam in Kanada nach einem sehr enttäuschenden Qualifying nicht über den sechsten Platz hinaus. Perez sagt, er sei sehr besorgt über seinen eigenen Speed und will das mit Red Bull untersuchen. "Wir werden zusammen mit dem Team zu Hause hart arbeiten, um herauszufinden, was im Moment los ist", sagte er.

Perez weiß, dass er stark ist

Nach den enttäuschenden Ergebnissen in Kanada, Spanien und Monaco muss sich Perez erst einmal erholen. "Es ist, wie es ist. Ich denke, man muss mental stark sein, und ich bin stark". Deshalb ist er zuversichtlich, wieder nach oben zu kommen: "Ich weiß, dass ich diese schwierige Phase von im Grunde zwei Rennen überwinden werde. In Monaco habe ich zwar einen Fehler gemacht und es war ein schlechtes Wochenende, aber ich denke, dass wir auch ohne diesen Fehler die Pace hatten."

Nach den Straßenrennen in Bahrain, Jeddah und Baku sah es so aus, als könnte es das Jahr des Mexikaners werden, obwohl bekannt ist, dass er auf Straßenkursen etwas Besonderes auf Lager hat. Bis zum nächsten Straßenrennen wird es noch eine Weile dauern. Erst Mitte September fliegt der Formel-1-Zirkus nach Singapur. Nächste Woche hat Perez in Österreich auf dem Red Bull Ring die Chance, sich zu erholen.