Ben Sulayem inmitten einer Kontroverse über sexistische Äußerungen, FIA antwortet

F1 News

F1 über sexistische Äußerungen Ben Sulayem
28. Januar ab 21:26
Letzte Aktualisierung 29. Januar ab 10:45
  • GPblog.com

FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem ist in die Kritik geraten, nachdem einige alte Aussagen aufgetaucht sind. Darin sagte der ehemalige Rallye-Champion, er sei kein Fan von "Frauen, die denken, sie seien schlauer als Männer". Ein Sprecher der FIA sagt, die Aussagen stünden nicht im Einklang mit den Überzeugungen des Präsidenten.

Ben Sulayem Kontroverse über sexistische Aussagen

Die Formel 1 und die FIA scheinen im Moment alles andere als auf einer Wellenlänge zu sein, und Ben Sulayems aufgetauchte Äußerungen werden wahrscheinlich nicht helfen. "Ich liebe die Wüste und ich liebe es, echte Menschen zu treffen", begann er in dem Artikel auf der Website. Etwas, über das er jedoch nicht gerne spricht, ist "Geld, und ich mag auch keine Frauen, die denken, sie seien schlauer als Männer, denn das sind sie in Wahrheit nicht."

Die Kommentare reichen über 20 Jahre zurück und waren auf der offiziellen Website des FIA-Präsidenten zu finden: www.mohammedbensulayem.com. Eine archivierte Version davon zeigt die Aussagen immer noch. Konfrontiert mit dieser Aussage durch Die Zeits sagte die FIA, sie erkenne die Ansichten des Präsidenten in diesen Aussagen nicht an.

"Die Äußerungen auf dieser archivierten Website aus dem Jahr 2001 spiegeln nicht die Überzeugungen des FIA-Präsidenten wider", antwortete ein Sprecher des Dachverbandes. "Er hat sich sehr für die Förderung von Frauen und Gleichberechtigung im Sport eingesetzt und lässt sich gerne daran messen. Das war ein zentraler Bestandteil seines Manifests und die Maßnahmen, die er in diesem Jahr ergriffen hat, sowie die vielen Jahre, die er als FIA-Vizepräsident für Sport tätig war, beweisen dies."

Alte Aussagen des FIA-Präsidenten tauchen wieder auf


Ein Screenshot aus einer archivierten Version von www.mohammedbensulayem.com.