Interview

Van der Linde schreibt Verstappen:Wenn die Gelegenheit da ist, bin ich da

Van der Linde schreibt Verstappen:"Wenn die Gelegenheit da ist, bin ich da"

24 Januar - 20:01
0 Kommentare

GPblog.com

Kelvin van der Linde ist einer der besten Tourenwagen- und GT-Fahrer der Welt. Am kommenden Wochenende wird der Südafrikaner auch sein Debüt in der Formel E geben. Damit nicht genug, entpuppt sich der Spitzenreiter der deutschen DTM auch als sehr guter Sim-Racer. Wie Max Verstappen gehört er zum Team Redline.

"Während des Lockdowns habe ich viel simuliert, weil es nichts anderes zu tun gab", sagte der Südafrikaner im Gespräch mit GPblog. "Wir waren mit all den Top-Jungs zusammen, wie Max (Verstappen) und Lando (Norris). Es war eine coole Zeit, ich habe sie wirklich genossen. Jetzt, wo alles wieder offen ist, sitzt du wieder in einem richtigen Rennwagen und bist viel unterwegs. Es bleibt nicht viel Zeit, um für Sim-Rennen zu trainieren. Wenn ich es (Sim-Racing) jetzt mache, dann eigentlich nur zum Spaß."

Keine Zeit

Im Jahr 2020 waren es Verstappen und Van der Linde, die bei den virtuellen Rennen oft das Sagen hatten. Trotz seines Talents für virtuelle Rennen war Van der Linde kürzlich nicht bei den virtuellen 24 Stunden von Le Mans aktiv. "Ich habe Anfang des Jahres eine SMS von Max bekommen, dass wir zusammen das virtuelle Le Mans fahren. Ich bin immer noch Teil seines Teams, Team Redline. Ich war während des Rennens in Südafrika und hatte dort keinen Simulator. Als Fahrer haben wir nur ein oder zwei Monate Zeit, um unsere Familie zu besuchen. Ich habe diese Zeit dafür genutzt."

Van der Linde ist immer noch offen dafür, an einem virtuellen Rennen teilzunehmen. "Wir (Max und er) sind immer noch in Kontakt. Wenn sich die Möglichkeit ergibt, dass er mir eine weitere SMS für ein anderes Event schickt und ich Zeit habe, würde ich gerne teilnehmen."

Ein ausführliches Interview mit Kelvin van der Linde wird Ende dieser Woche auf GPblog erscheinen.

Video Player

Mehr Videos