F1 News

FIA und die vieldiskutierte ehemalige Mercedes-Chefin kommen nicht weiter

FIA und die vieldiskutierte ehemalige Mercedes-Chefin kommen nicht weiter

23 November - 09:27
0 Kommentare

GPblog.com

Die FIA verabschiedet sich nach knapp sechs Monaten von Shaila-Ann Rao. Sie kam Anfang des Jahres von Mercedes zu der Organisation, um die Nachfolge von Peter Bayer, dem ehemaligen Generalsekretär für Motorsport, anzutreten. Dies berichtet die FIA.

In der Vergangenheit war Rao als Rechtsdirektorin bei der FIA tätig, aber 2018 entschied sie sich, zu dem deutschen Verband zu wechseln. Bei Mercedes wurde Rao die Position des General Counsel und Special Advisor zugewiesen, mit der sie häufig mit Mercedes zusammenarbeitete.

Bei ihrer Rückkehr zur FIA wurde ihr eine Beraterfunktion zugewiesen, in der sie für die Überwachung und das Management strategischer Fragen im Zusammenhang mit der Formel 1 zuständig war. Unter anderem kontaktierte sie Berichten zufolge Christian Horner, um ihm mitzuteilen, dass die FIA gegen Red Bull Racing wegen einer möglichen Überschreitung der Budgetgrenze ermittelt.

FIA dankbar für ihre Arbeit

Mohammed Ben Sulayem bedankte sich bei ihr für ihre Arbeit. "Im Namen aller FIA-Mitglieder möchte ich Shaila-Ann für ihren unschätzbaren Beitrag in ihrer Rolle als Interims-Generalsekretärin für Motorsport während einer wichtigen Übergangsphase für die Organisation danken. Shaila-Ann hat mich vor allem in Bezug auf die Formel 1 sehr unterstützt und dabei stets professionell und integer gehandelt", sagte der FIA-Präsident.

Video Player

Mehr Videos