Besorgnis bei Ferrari: "Ich frage mich, wie die Entwicklung weitergeht".

F1 News

Besorgnis bei Ferrari: "Ich frage mich, wie die Entwicklung weitergeht".
1. November ab 09:41
  • GPblog.com

Paul di Resta hat seine Zweifel an der Entwicklung von Ferrari. Das Team hat seit der Sommerpause kaum noch Siege eingefahren und das verheißt nichts Gutes für 2023.

Ferrari legte 2022 einen Raketenstart hin. Der italienische Rennstall gewann zwei der ersten drei Rennen und hatte mit dem F1-75 das schnellste Auto gebaut, vor allem am Samstag. Vor dem Sommer wurden jedoch mehrere Rennen aufgrund von Zuverlässigkeitsproblemen und strategischen Fehlern verloren. Nach dem Sommer kam Ferrari überhaupt nicht mehr ins Spiel.

Was hat Ferrari vor?

''Ich fürchte um Ferrari, denn seit Juli haben sie keine Chance mehr, ein Rennen zu gewinnen. Sie sind raus aus dem Rennen und Mercedes hat sie eingeholt. Mercedes hat sie an einem Sonntag überholt. Ich glaube, dass sie es am Samstag immer noch schaffen können, aber ich fürchte, dass die Entwicklung von Ferrari nicht weitergeht", sagte Di Rest bei Sky Sports.

Der letzte Sieg von Ferrari geht auf den Juli zurück, als Carlos Sainz den Großen Preis von Großbritannien gewinnen konnte. Dabei hatte das Team allerdings Glück, denn Max Verstappen fiel in diesem Rennen mit Problemen an seinem Auto durch Trümmerteile aus. Nach der Sommerpause startete ein Ferrari zwar noch viermal von der Pole Position, aber es gab keine Siege.

Diese Entwicklung ist für 2023 besonders besorgniserregend. In der Tat wird der F1-75 im Vergleich zur Konkurrenz immer schlechter, also muss sich für 2023 etwas ändern. Nur wenn Ferrari die Entwicklung in dieser Saison schnell aufgegeben hat, um sich auf 2023 zu konzentrieren, lässt sich der Rückgang erklären, sonst könnten die Tifosi im nächsten Jahr eine böse Überraschung erleben.