F1 News

Leclerc verspricht: Am Ende ist nichts unmöglich.

Leclerc verspricht: "Am Ende ist nichts unmöglich".

28 September - 07:54
0 Kommentare

GPblog.com

Charles Leclerc steht sechs Grands Prix vor dem Ende der Saison vor einer scheinbar unmöglichen Aufgabe. Tatsächlich beträgt sein Rückstand auf Max Verstappen 116 Punkte, was einen Weltmeistertitel praktisch unerreichbar macht. Trotzdem will Leclerc noch nicht aufgeben, wie er dem Streaming-Dienst DAZN.

Leclerc gibt zu, dass er es sich in diesem Jahr nicht leicht gemacht hat. Nicht nur sein Team hat einige entscheidende Fehler gemacht, auch er selbst kam mehrmals nicht ungeschoren davon. Dennoch versucht der Monegasse, sich auf die Zukunft zu konzentrieren. "Es wird schwieriger werden, aber am Ende ist nichts unmöglich und ich werde bis zum Ende kämpfen", sagte er dem Medium.

Die beiden Männer haben eine lange Geschichte miteinander. Verstappen und Leclerc kämpften zum Beispiel jahrelang auf der Kartbahn, wo es manchmal heftig zuging. Leclerc blickt mit einem guten Gefühl auf diese Zeit zurück. " Max und ich wussten nicht, dass wir zur gleichen Zeit in die Formel 1 kommen würden ", sagt er.

Leclerc über harte Kämpfe mit Verstappen

Der Fahrer findet es völlig verständlich, dass Verstappen und er auf der Strecke nicht immer glücklich miteinander sein werden. Leclerc geht davon aus, dass in jedem Auto ein anderer Typ von Mensch sitzt und es deshalb zu heftigen Auseinandersetzungen kommen kann. Laut Leclerc gibt das den Fans jedoch etwas Besonderes, während die Fahrer den Respekt voreinander wahren müssen.

Video Player

Mehr Videos