F1 News

Zhou ist Bottas dankbar: Bester Teamkollege, den ich je hatte.

Zhou ist Bottas dankbar: "Bester Teamkollege, den ich je hatte".

27 September - 09:42
0 Kommentare

GPblog.com

Guanyu Zhou hat seinen Vertrag bei Alfa Romeo bis 2023 verlängert. Der Chinese darf also noch ein weiteres Jahr in der F1 bleiben und ist darüber natürlich sehr glücklich.

Zhou sehr glücklich in der F1

Zhou genießt einen soliden Start in seine Formel-1-Karriere. Bei seinem ersten Grand Prix holte er bereits einen Punkt und in den darauffolgenden Rennen hat er weitere fünf Punkte geholt. Das sind zwar immer noch nicht so viele wie bei seinem Teamkollegen Valtteri Bottas, aber es reicht, um das Management davon zu überzeugen, dass er ein weiteres Jahr in diesem Sport verdient hat.

''Ich bin glücklich und dem Alfa Romeo F1 Team ORLEN dankbar für die Möglichkeit, eine weitere Saison im Team zu fahren. Der Aufstieg in die Formel 1 war ein wahrgewordener Traum und das Gefühl, zum ersten Mal an einem Rennen teilzunehmen, wird mir ewig in Erinnerung bleiben: Das Team hat mich vom ersten Tag an unglaublich unterstützt und mir geholfen, mich an die komplexeste Rennserie im Motorsport anzupassen. Ich möchte in diesem Sport und mit dem Team noch mehr erreichen, und die harte Arbeit, die wir seit Jahresbeginn geleistet haben, ist nur der erste Schritt auf dem Weg dorthin, wo wir nächste Saison sein wollen. Es gibt noch viel zu lernen, viel zu entwickeln, aber ich bin zuversichtlich, was unsere Arbeit angeht: Ich freue mich auf das nächste Kapitel unserer gemeinsamen Geschichte", wird Zhou in der Alfa Romeo-Pressemitteilung zitiert.

Dank an Bottas

Der Chinese ließ Sky Sports außerdem wissen, dass das Team sehr zufrieden mit der Arbeit und den Fortschritten seines Fahrers ist. ''Es war ein hartes und herausforderndes Jahr, aber ich genieße meine Zeit hier. Die Formel 1 ist mein Traum.'' Zhou lobt auch seinen Teamkollegen sehr.

''Valtteri war unglaublich. Er ist einer der besten Teamkollegen, die ich je im Rennsport hatte. Da er so viel Erfahrung hat und dem Team gegenüber offen ist, nehme ich eine Menge Informationen von ihm auf. Ich habe während der Saison sehr viel von ihm gelernt. Er hat mir sehr geholfen, ich bin froh, dass ich ihn habe. Ich freue mich auf ein weiteres Jahr der Zusammenarbeit.''

Der Erfahrungsunterschied zwischen den beiden Fahrern im Jahr 2022 ist jedoch immer noch deutlich. Am Samstag verliert Zhou durchschnittlich 0,587 Sekunden pro Qualifying und auch der Unterschied in den Punkten ist enorm: 46 zu 6. Zhou wird also 2023 noch einen Gang höher schalten müssen, um länger im Sport aktiv zu bleiben.

Video Player

Mehr Videos