F1 News

Albon über die falschen Prioritäten von Williams zu Beginn der Saison: Das war nicht angenehm.

Albon über die falschen Prioritäten von Williams zu Beginn der Saison: "Das war nicht angenehm".

25-09-2022 19:41
0 Kommentare

GPblog.com

Alexander Albon hat seit seinem Comeback in der Formel 1 vielversprechende Ergebnisse gezeigt. Daher war es keine Überraschung, dass der thailändische Fahrer von Williams einen Mehrjahresvertrag angeboten bekam. In den kommenden Jahren hofft Albon, eine Rolle beim Wachstum seines Teams zu spielen.

Williams hat in der laufenden F1-Saison eindeutig Fortschritte gemacht. Laut Albon war der Fokus seines Teams nach den Wintertests nicht da, wo er hätte sein sollen, so dass es hinter die Konkurrenz zurückfiel. "DasTeam hat etwas mehr in die Infrastruktur und solche Dinge investiert als in das Auto selbst, was nicht so erfreulich war", sagt er in einem Interview mit Gib mir Sport.

Albon blickt in die Zukunft bei Williams

Seitdem hat der britische Rennstall jedoch große Fortschritte gemacht und das Auto in die richtige Richtung entwickelt. "Wir waren sehr gut darin, das Auto mit der Strategie im Qualifying zu optimieren, und wir können unter kniffligen Umständen in die Punkte fahren", bemerkt Albon. Als Beispiel nennt er Zandvoort, eine Strecke, die Williams normalerweise nicht so gut liegen würde. Dennoch zeigte Albon auch dort eine starke Rennpace.

Mit Blick auf die Zukunft hofft Albon, dass er seinem Team helfen kann, wieder an die Spitze zu kommen - eine Herausforderung, die durch die Einführung der Budgetobergrenze noch größer geworden ist. "Es isttoll, wenn man einen langfristigen Vertrag mit einem Team abschließt. Man musssich viel mehr Gedanken über die Schritte für das nächste Jahr machen, denn man muss wirklich überlegen, was man am Auto machen kann", so Albon abschließend.

Video Player

Mehr Videos