Verstappen über Ricciardo: "Ich hoffe, er bleibt in der F1".

F1 News

Verstappen über Ricciardo: "Ich hoffe, er bleibt in der F1".
25. August ab 16:02
  • GPblog.com

Max Verstappen ist zurück in dem Land, in dem er geboren wurde. In der letzten Saison hat er den Grand Prix gewonnen, obwohl es nur zwei Runden dauerte. Dieses Jahr möchte er vor zehntausenden von Niederländern vor ausverkauftem Haus wieder gewinnen.

Während der Pressekonferenz vor dem Rennen in Spa wurde Verstappen gefragt, wie er auf den ersten Teil der Saison zurückblickt. Der amtierende Champion gab an, dass er im Großen und Ganzen zufrieden sei. "Aber ich werde nie vollkommen zufrieden sein. Wir sind keine Roboter, wir machen alle Fehler. Wir können es immer besser machen, auch das Team. Das ist es, worauf wir versuchen, zu schauen.

Eine Pause einlegen


Nach der Sommerpause steht ein zermürbender Teil der Saison an. "Natürlich hatten wir eine kleine Pause, die mit dem bevorstehenden Triple-Header schön ist und wir fliegen dann viel weg. Es ist wichtig, sich auszuruhen und Zeit mit der Familie und nahestehenden Menschen zu verbringen. Um sich vorzubereiten und in Fahrt zu kommen. Ich habe nicht mit 80 Punkten Vorsprung gerechnet, ich habe ein bisschen vom Pech der anderen profitiert. Wenn wir uns selbst betrachten, maximieren wir in den meisten Rennen viel. Aber auch hier hatten wir zwei Ausfälle, in Silverstone steckten Trümmerteile im Boden. Es hätte also etwas besser aussehen können, aber wir hatten auch bei anderen Rennen ein bisschen Glück."

Mercedes könnte in den kommenden Rennen einen Herausforderer bilden. "Mit der Zeit wird das Feld näher zusammenrücken, wenn alle die Autos verstehen. Die neue Richtlinie war nicht unbedingt nötig. Ich glaube, viele Leute haben ihre Probleme mit dem Torpedieren verstanden, aber ich glaube nicht, dass es uns sehr beeinflussen wird."

Es ist besser zu gehen


Verstappen sprach auch den Weggang seines ehemaligen Teamkollegen Daniel Ricciardo bei McLaren an: "Manchmal passt das Auto nicht zu deinem Fahrstil. Und dann ist es schwierig. Du hast einen Vertrag und versuchst, ihn zu erfüllen. Manchmal ist es besser, eine andere Richtung einzuschlagen. Er ist ein toller Kerl und ein erstaunlicher Fahrer. Ich hoffe, er bleibt in der Formel 1, aber wir müssen abwarten und sehen, wo das sein wird."