F1 News

Honda von Ferrari überrascht: Hätte nicht so einen Kampf mit Red Bull erwartet.

Honda von Ferrari überrascht: "Hätte nicht so einen Kampf mit Red Bull erwartet".

7 August - 07:04
0 Kommentare

GPblog.com

Nach dem intensiven Titelkampf im Jahr 2021 ist Red Bull Racing auch in dieser Saison wieder in den Kampf um die großen Preise verwickelt. Letztes Jahr hatten sie vor allem mit Mercedes zu kämpfen, dieses Jahr hat Ferrari bisher das schnellste Auto und greift das Team von Max Verstappen an. Red Bull konnte nicht vorhersehen, dass Mercedes in dieser Saison zurückfallen würde.

In dieser Saison werden sie zum ersten Mal mit einem Motor von "Red Bull Powertrains" fahren. In der Praxis ist es immer noch ein Honda-Motor, nur verbindet der japanische Autohersteller seinen Namen nicht mehr mit dem Motor. Trotzdem sind beide Parteien bei der Motorenproduktion noch immer eng miteinander verbunden und es wurde sogar angekündigt, dass sie bis 2026, wenn das neue Motorenreglement in Kraft tritt, gemeinsam an den Motoren arbeiten werden.

Überrascht von Ferrari

Im Gespräch mit Motorsport.com blickt Yasuaki Asaki auf das erste halbe Jahr für Red Bull zurück. Asaki war im vergangenen Jahr für die Motorenentwicklung bei Red Bull und AlphaTauri verantwortlich und ist immer noch eng mit dem Projekt verbunden."Es war eine große Überraschung für mich, dass Mercedes nicht sofort sein Potenzial zeigen konnte", sagte er.

Der Titelkampf 2021 hat Mercedes gezwungen, in dieser Saison einen Schritt zurück zu machen, während Ferrari den Sprung schaffte und nach vier Rennen der Top-Anwärter auf den Weltmeistertitel war. Fehler und mechanische Defekte haben dem jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht, aber die Italiener sind immer noch im Rennen. "Natürlich habe ich erwartet, dass Ferrari stark sein würde, aber ich hätte nicht gedacht, dass es zu einem Kampf zwischen Red Bull und Ferrari kommen würde", sagte er.

Video Player

Mehr Videos