Red Bull Content Pool

F1 News

marko über den überragenden max verstappen und teamkollege sergio perez red bull

Marko voller Stolz: 'Auch dann ist Max immer noch mit Abstand der Schnellste'.

15. November ab 15:55
  • GPblog.com

Helmut Marko hat seinen Fahrer Max Verstappen wieder einmal in den höchsten Tönen gelobt. Der Red Bull Racing-Berater sieht, dass sein Fahrer weiterhin jedes Wochenende und jede Session abliefert und glaubt, dass der Erfolg noch lange nicht vorbei ist. Außerdem findet der Österreicher es beeindruckend, dass Sergio Perez bereits drei Saisons an der Seite von Verstappen durchgehalten hat.

Verstappen wird von Marko gelobt

Verstappen hat in dieser Saison einen beispiellosen Erfolg in der Formel 1 erzielt. So gewann der Niederländer die meisten Rennen in Folge und stellte zwei Rennen vor Schluss die dominanteste F1-Saison aller Zeiten (in Bezug auf die Siegquote) auf. Marko betont, dass Verstappen noch sehr jung ist und sieht den Niederländer als einen der Größten in der F1.

"Auf jeden Fall, und man muss bedenken, dass er erst 26 Jahre alt ist und wir noch nicht das Ende seiner Leistung sehen. Es geht weiter. Er liefert jedes Wochenende ab, egal ob es regnet, sonnig oder kalt ist. Er liefert jedes Training ab. Jetzt ist er routinierter, er ist geduldiger, er kann das Rennen sehr gut lesen und er schont seine Reifen. Er ist immer noch mit Abstand der schnellste Fahrer", sagte Marko im Podcast von NewstalkZB.

Die Leistung von Perez

Während Verstappen 2023 einen noch nie dagewesenen Erfolg feiert, hat Teamkollege Perez zu kämpfen. Laut Marko lässt der Niederländer seinen Teamkollegen jedoch schlecht aussehen. "Checo ist ein sehr guter Fahrer, aber ich muss ein bisschen zurückstecken. Max hat alle seine Teamkollegen dominiert und teilweise zerstört. Checo hat also schon das dritte Jahr überlebt, was eine Leistung ist."

"Als Rennfahrer musst du daran glauben, dass du der Beste bist. Und wenn du von einem Teamkollegen abgehängt wirst, manchmal um eine Sekunde pro Runde, manchmal weniger, dann ist das schwierig. Aber er hatte sein, ich würde sagen, Tief in der Mitte der Saison, er hat sich wieder erholt und ist jetzt auf einem sehr guten Niveau. Aber im Moment sehe ich niemanden, der im selben Auto auf demselben Niveau ist wie Max", schloss Marko.