Red Bull Content Pool

F1 News

Italien und Imola stehen kurz vor einem neuen F1-Vertrag

Italien und Imola kurz vor neuem F1-Vertrag: "Es gibt bereits eine Einigung".

10. November ab 12:16
  • GPblog.com

Die Grands Prix von Italien und Emilia-Romagna, die auf den Rennstrecken von Monza bzw. Imola ausgetragen werden, stehen laut La Gazzetta dello Sport kurz vor einer Vertragsverlängerung mit der Formel 1.

'Neuer F1-Vertrag für Monza und Imola rückt näher'

Die F1 will, dass beide Rennstrecken modernisiert werden, bevor eine Vertragsverlängerung unterzeichnet wird. Angelo Sticchi Damiani, Präsident des Automobile Club d'Italia (ACI), ist zuversichtlich, dass dies rechtzeitig geschehen wird. Beide Rennstrecken haben einen Vertrag, der bis 2025 läuft, aber die Verhandlungen über eine Verlängerung sind angeblich schon weit fortgeschritten.

"Wir haben bereits eine Vereinbarung, von der nur noch die Details fehlen, um einen neuen Vertrag zu unterzeichnen, der die beiden italienischen GPs in Monza und Imola für weitere fünf Jahre im Kalender hält", glaubt Damiani. "Zwei Rennen im Kalender bis 2030 wären ein außergewöhnliches Ergebnis für unser Land."

Es ist beabsichtigt, vor Ende 2024 einen Vorvertrag für beide Strecken zu unterzeichnen. Für Imola würde die geplante Modernisierung kein Problem darstellen, da alle beteiligten Parteien mit den Plänen einverstanden sind. Für Monza ist die Erneuerung der Vereinbarung mit dem Parkkonsortium notwendig, da die Rennstrecke in einem Naturschutzgebiet liegt. Die aktuelle Vereinbarung läuft Ende 2028 aus.