Mediabank Formula E

General

Die Formel E verfolgt die Formel 1: Boxenstopps im Jahr 2024.

Die Formel E verfolgt die Formel 1: "Boxenstopps im Jahr 2024".

12-10-2023 17:03

GPblog.com

Die Organisatoren derFormel E sind ständig bemüht, die Meisterschaft attraktiver zu machen. Nach jahrelangen Überlegungen soll beschlossen worden sein, bei mehreren ePrix' im Jahr 2024 mit Boxenstopps zu experimentieren. Diese sind übrigens nicht genau dasselbe wie in der Formel 1. Es werden so genannte "Attack Charge"-Boxenstopps sein.

In der Formel E sind die Fahrer/innen erleichtert, wenn sie ihren "Angriffsmodus" zweimal benutzen. Dadurch erhalten sie mehr Leistung, was das Überholen erleichtert. Bei mehreren Rennen im Jahr 2024 ist geplant, dass dieser "Angriffsmodus" erst nach einem vorgeschriebenen Boxenstopp genutzt werden kann. Wie lange die Autos dann in den Boxen bleiben müssen, wird von Rennen zu Rennen entschieden, weiß The Race bereits.

Mit der Einführung der Stopps sind mehr Strategien möglich und das macht die Rennen noch spannender. Übrigens werden nicht beide Autos eines Teams nacheinander in der Boxengasse anhalten dürfen. In der Formel 1 ist das Doppelstapeln jedoch erlaubt. Auch das sollte für mehr Abwechslung bei den Rennen sorgen.

Fünf ePrix' mit Stopps

In einer Woche wird die FIA das neue Reglement für die '24 FE-Saison bekannt geben. Die Idee ist übrigens, dass es nächstes Jahr nicht bei allen ePrix Boxenstopps geben soll. Das wäre nur in Riad, Rom, Berlin, Shanghai und London der Fall. An diesen Wochenenden sind jeweils zwei Rennen geplant. Bei dem einen wird es Pflichtstopps geben, bei dem anderen nicht.