F1 News

aston martin vor schnellem red bull

Aston Martin über den RB19: "Das ist der beunruhigende Faktor".

18. April ab 17:27
Letzte Aktualisierung 18. April ab 18:41
  • GPblog.com

Red Bull Racing ist das dominierende Team in der Formel 1 im Jahr 2023. Das österreichische Team holte 2023 jede Pole Position und sicherte sich auch jedes Mal den Sieg. Laut Pedro de la Rosa, dem Botschafter von Aston Martin, muss jedes Team daran glauben, dass es mit Red Bull mithalten kann.

'Red Bull holt auf'

Der RB19 ist auf den Geraden sehr schnell, besonders wenn das DRS geöffnet ist. Außerdem scheint der Reifenverschleiß des RB19 viel geringer zu sein als bei den anderen Autos. Dennoch glaubt De la Rosa, dass das österreichische Team aufholen wird.

"Sie sind einholbar. Sie wussten immer, dass sie weniger Zeit haben würden, ihr Auto im Windkanal zu entwickeln als andere Teams, aber die Wahrheit ist, dass der Rückstand ziemlich groß ist, also sind sie einholbar. Es sind erst drei Rennen gefahren und es liegen noch viele Runden und Rennen vor ihnen."

Red Bull überall stark

Red Bulls Auto für 2023 scheint keine Schwächen zu haben, und das macht dem Aston Martin-Botschafter besonders Sorgen. "Sie haben so ein komplettes Paket, das macht mir Sorgen. Sie sind schnell im Qualifying, vielleicht sind sie im Rennen nicht so dominant, aber auf welcher Strecke werden sie Probleme haben? Auf keiner. Sie sind überall schnell, aber sie sind einholbar und das ist der Ansatz, an den jedes Team glauben muss", sagte der Spanier.