An diesem Tag in der Formel 1: Clark-Unfall und GP in Argentinien

F1 News

Was an diesem Tag in der Formel 1 alles geschah
7. April ab 14:44
Letzte Aktualisierung 7. April ab 15:39
  • GPblog.com

Heute vor genau 55 Jahren ist eine Legende des Motorsports verstorben. Jim Clark. Er wurde nur 32 Jahre alt. Am 7. April 1968 erlitt der Schotte einen tödlichen Unfall. Auf dem Hockenheimring starb Clark während eines verregneten Rennens.

Clark schleuderte mit einer Geschwindigkeit von etwa 170 km/h von der Strecke. Das Auto überschlug sich und landete mit ihm in den Wäldern und Büschen. Durch den heftigen Aufprall brach er sich das Genick und starb, noch bevor er das Krankenhaus erreichte. Die gesamte Formel 1-Welt stand wegen des tödlichen Unfalls des Schotten für einen Moment still. Er gilt bis heute als einer der besten Rennfahrer aller Zeiten.

1996: Großer Preis von Argentinien

Während des Großen Preises von Argentinien 1996 ging das Auto von Pedro Diniz in Flammen auf. Die englische Zeitung The Sun titelte treffend: "Diniz im Ofen". Namen wie Damon Hill und Jacques Villeneuve landeten beim Grand Prix wie üblich auf dem Podium, doch dahinter herrschte das reinste Chaos. Von Drehern bis hin zu gebrochenen Frontflügeln, von gegenseitigen Überholmanövern bis hin zu einem Auto, das in Flammen aufging. All diese Unfälle hinderten mehr als die Hälfte der Fahrer daran, die Ziellinie zu überqueren. Ein bemerkenswerter Grand Prix.