Dennis gewinnt in der Formel E in Mexiko, Frijns bricht sich das Handgelenk

General

Dennis gewinnt die Formel E in Mexiko
14. Januar ab 22:06
Letzte Aktualisierung 15. Januar ab 11:31
  • GPblog.com

Jake Dennis hat den ersten Sieg der Formel-E-Saison errungen. Der Fahrer schlug in Mexiko Lucas Di Grassi, der das Rennen von der Pole Position aus starten durfte und sich damit einen wichtigen Dienst erwies.

Di Grassi startete das Rennen von der Pole-Position und behauptete diese Position in der Anfangsphase. Hinter ihm kämpften Jake Hughes und Dennis um den zweiten Platz, wobei sich der erste Fahrer als der stärkere von beiden erwies. Nachdem Robin Frijns hart mit dem Auto seines Vorgängers kollidiert war, kam ein Safety Car auf die Strecke und wartete auf die Fortsetzung des Rennens. Übrigens brach sich der Niederländer bei dem Vorfall das Handgelenk.

Das Safety Car hatte die Strecke gerade erst verlassen, als Sam Bird und Norman Nato aufgeben mussten, was zu einer weiteren gelben Flagge auf der Strecke führte. Das sorgte für eine bemerkenswerte Anfangsphase, aber sobald das Rennen fortgesetzt wurde, gab es Action auf der Strecke. Dennis konnte zum Beispiel problemlos an Di Grassi vorbeiziehen und sorgte dafür, dass er in Führung ging.

Kniffliges Rennen für Vandoorne

Der amtierende Weltmeister Stoffel Vandoorne schaffte es im Qualifying nicht in die Top Ten und hatte auch im Rennen zu kämpfen. Nachdem er mehr als die Hälfte des Rennens gefahren war, lag er immer noch auf Platz 11. Sein Teamkollege Jean-Éric Vergne lag einen Platz vor ihm.

Währenddessen führte eine Aktion von Edoardo Mortara zu einer weiteren gelben Flagge. Er verlor die Kontrolle und krachte mit seinem Auto in die Mauer. Dadurch geriet sein Auto außer Kontrolle und er musste das Rennen in Mexiko aufgeben.

Dennis hatte unterdessen ein gutes Gefühl für das Rennen. Sein Vorsprung auf Di Grassi war inzwischen auf über vier Sekunden angewachsen, was ihm etwas Luft verschaffte. Mit Hughes und Pascal Wehrlein hinter ihm musste er jedoch auf der Hut sein.

Dennis holt sich den Sieg in Mexiko

Kurz vor Ende des Rennens gelang es Wehrlein, an Di Grassi vorbeizuziehen und ihn auf P2 zu bringen. Doch der Abstand zu Dennis war zu diesem Zeitpunkt immer noch groß, während Di Grassi alles daran setzte, seine Position zurückzugewinnen.

Das sorgte für eine interessante Schlussphase, in der die vorderen Fahrer hart daran arbeiteten, eine weitere Position zu gewinnen. Am Ende holte sich Dennis den Sieg, gefolgt von Wehrlein und Di Grassi. André Lotterer und Hughes komplettierten die Top Fünf.