Rumors

Es gab nie ernsthafte Verhandlungen zwischen Schumacher und Haas.

Es gab nie ernsthafte Verhandlungen zwischen Schumacher und Haas".

24 November - 13:27
0 Kommentare

GPblog.com

Mick Schumacher wird nächstes Jahr nicht als Vollzeitfahrer in der Formel 1 zu sehen sein. Haas hat beschlossen, den Deutschen durch seinen Landsmann Nico Hulkenberg zu ersetzen. Doch jetzt kommt heraus, dass Schumacher die Nachricht offenbar nicht auf die nette Art gehört hat. Ernsthafte Gespräche über eine Vertragsverlängerung wurden angeblich auch nie geführt.

Monatelang rief Günther Steiner, dass Haas es nicht eilig habe, eine Entscheidung über seinen zweiten Fahrer zu treffen. Kevin Magnussen unterzeichnete zu Beginn der Saison einen Mehrjahresvertrag, aber Schumachers Zukunft im Team war ungewiss. In der Zwischenzeit tauchten immer mehr Gerüchte über andere Kandidaten auf, die Haas im Auge hatte.

Es ist kein Geheimnis, dass der Haas-Teamchef nicht immer mit den Leistungen des jungen Deutschen zufrieden war. Steiner hat Schumacher in den Medien oft kritisiert. Der Deutsche Bild berichtet nun, dass Schumachers Abgang auf eine bemerkenswerte Weise geschah. So wäre der Weggang des Haas-Piloten schon während des Wochenendes in Brasilien ein offenes Geheimnis gewesen, aber es gab keine Kommunikation mit Schumacher darüber. Außerdem hätte es nie ernsthafte Vertragsverhandlungen zwischen Haas und Schumacher gegeben.

Schumacher wurde die Nachricht in der Hotellobby mitgeteilt

Das deutsche Medium berichtet außerdem, dass Schumacher erst am Mittwoch vor dem Abu Dhabi Grand Prix-Wochenende mitgeteilt wurde, dass er in der nächsten Saison ersetzt wird. Dies geschah unter merkwürdigen Umständen, nämlich in einer Hotellobby des Resorts, in dem Schumacher wohnte. Steiner kam dort an, um die schlechte Nachricht zu überbringen. Haas hat sich für die Erfahrung von Hulkenberg entschieden, der nach drei Jahren ohne einen Vollzeitplatz in der Formel 1 in den Sport zurückkehrt.