F1 News

Binotto über Tsunoda-Kommentar: 'schlechter Scherz'

Binotto über Tsunoda-Kommentar: 'schlechter Scherz'

22 September - 13:11
0 Kommentare

GPblog.com

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat sich für eine Bemerkung über Yuki Tsunoda entschuldigt. Der Italiener bezeichnete den AlphaTauri-Fahrer als "Tsunami", was nicht gut ankam.

Beim Großen Preis der Niederlande in Zandvoort musste Yuki Tsunoda sein Auto nach 47 Runden wegen technischer Probleme abstellen, was zu einem virtuellen Safety Car führte. Tsunoda äußerte über den Bordfunk große Frustration über die Situation. In einem Interview nach dem Rennen bezeichnete Binotto Tsunoda scherzhaft als "Tsunami", aber das wurde nicht von allen als Scherz aufgefasst.

Binotto geht durch den Staub

Vor allem in Japan - Tsunodas Heimatland - wurde dies nicht gut aufgenommen. Japan wird jedes Jahr von Tsunamis heimgesucht, der schlimmste ereignete sich 2011 und forderte über 1.600 Todesopfer. Als Binotto darauf hingewiesen wurde, dass seine Bemerkung in Japan Aufsehen erregt hatte, entschuldigte er sich sofort dafür.

"Natürlich muss ich mich entschuldigen", erklärte Binotto. "Es war ein Fehler, dieses Wort zu benutzen. Ich hatte nicht die Absicht, etwas Falsches zu tun, und ich habe Mitgefühl mit allen Opfern. Ich denke, Tsunoda ist ein fantastischer Fahrer und ein guter Mensch. Wir haben ein gutes Verhältnis zueinander. Wir haben ihn einfach manchmal so genannt. Es ist ein einfacher Scherz, aber ein schlechter Scherz."

Video Player

Mehr Videos