Rumors

AlphaTauri zu verkaufen; ultimative Chance für Andretti und Herta.

AlphaTauri zu verkaufen; ultimative Chance für Andretti und Herta".

01-09-2022 20:55
0 Kommentare

GPblog.com

Die dumme Jahreszeit für 2023 ist verrückt, aber auch die Gerüchteküche läuft auf Hochtouren. Die neuesten Gerüchte besagen, dass AlphaTauri zum Verkauf steht und dass es Michael Andrettis letzte Chance ist, sein eigenes F1-Team zu haben.

Mateschitz will Red Bull in Europa halten

berichtet The-Race.com über die Querelen bei Red Bull Racing und Porsche. Im Zuge dieser Geschichte berichtet das Medium, dass vor allem Dietrich Mateschitz, Red Bulls großer Chef auf europäischer Seite, die Partnerschaft zwischen Red Bull und Porsche befürwortet. Der 78-jährige Österreicher soll angeblich über seinen Rücktritt nachdenken. Für den Fall, dass er keinen Vorstand in Europa hinterlässt, wird das gesamte Unternehmen wieder in die Hände seines Partners in Thailand fallen.

Dieses Gerücht wird durch die Behauptung genährt, dass Red Bulls Schwesterteam, AlphaTauri, ebenfalls zum Verkauf steht. Mit dem Verlust von AlphaTauri würde Mateschitz' Erbe noch schneller verschwinden. Für die F1-Fans ist die wichtigste Folge eines Verkaufs von AlphaTauri die Frage, wer das Team dann kaufen würde. The-Race sieht den Verkauf von AlphaTauri als die ultimative Chance für Andretti.

Ultimative Chance für Andretti und Herta

Michael und Mario Andretti arbeiten schon seit langem an der Gründung eines eigenen F1-Teams. Im Idealfall würden sie gerne ihr eigenes elftes Team an den Start bringen, aber da sie immer noch auf viel Widerstand von Teams und der FIA stoßen, könnte es eine gute Idee sein, ein bestehendes Team zu kaufen. Der jüngste Hinweis darauf ist die Ankunft des amerikanischen IndyCar-Fahrers Colton Herta. Im Falle von Andrettis Ankunft hätte er gute Chancen auf ein F1-Debüt.

Im Moment ist Herta bereits mit AlphaTauri verbunden. Unter anderem Motorsport.de wird berichtet, dass es Gerüchte über einen Sitz für den Amerikaner bei dem Team gibt. Es heißt, die FIA prüfe gerade seine Lizenz. Dem Medium zufolge überlegt die Behörde, ob sie dem Amerikaner eine Superlizenz für die F1 erteilen soll. Solche Aktivitäten scheinen nur dann stattzufinden, wenn es eine echte Aussicht auf einen Wechsel in die F1 gibt.