Wiki Commons - Joanalsaber

F1 News

Diese Faktoren haben Audi dazu bewogen, in die Formel 1 einzusteigen

Diese Faktoren haben Audi dazu bewogen, in die Formel 1 einzusteigen

26-08-2022 07:27
0 Kommentare

GPblog.com

Audi steigt in die Formel 1 ein. Das hat das Unternehmen jetzt offiziell bekannt gegeben. Aber welche Faktoren haben die deutsche Marke dazu bewogen, gerade jetzt in die Formel 1 einzusteigen?

F1 erlebt Wachstum

Die Formel 1 arbeitet schon seit einiger Zeit daran, den Sport nachhaltiger zu machen. Derzeit gibt es in der F1 zehn Teams und vier Motorenhersteller. Ein ziemlich großer Pool, aber in dem Moment, in dem zwei große Marken aufhören würden, hätte der Sport sofort ein Problem. Es war nicht hilfreich, dass das bisherige Auto- und Motorenreglement für neue Parteien nicht attraktiv war, wie die ganze Honda-Saga zeigte.

Für die F1 war es daher notwendig, sowohl die Autos als auch die Motoren billiger zu machen. Zu diesem Zweck wurden die Regeln für die Autos vereinfacht und eine Budgetgrenze eingeführt. Auf diese Weise können die Teams einfach nicht mehr als den festgelegten Betrag ausgeben.

Das neue Auto allein war jedoch nicht genug für potenzielle Neueinsteiger, denn 2022 werden wir kein einziges neues Team in der Startaufstellung sehen. Im Jahr 2026 werden wir mit Porsche und Audi zwei neue Namen sehen, was vor allem an den neuen Motorenvorschriften liegt, die angekündigt wurden. Diese machen den Motor billiger in der Herstellung (durch das Verschwinden der MGU-H) und führen außerdem eine Budgetobergrenze für Motorenhersteller ein.

Audi beißt in den sauren Apfel

Obwohl der Volkswagen Konzern auf einen völlig anderen Motor gehofft hatte (aber logischerweise haben die aktuellen Hersteller nach jahrelangen Investitionen nicht darauf gewartet), ist er auch mit den Punkten zufrieden, die jetzt von der FIA umgesetzt wurden. Mit der offiziellen Bekanntgabe des Reglements stand der Teilnahme von Audi nichts mehr im Wege.

In dieser Hinsicht hat Audi alles, was es will. Es kann ein Team betreiben, ohne endlos mit Geld um sich zu werfen, es kann einen Motor bauen, der billiger und einfacher zu entwickeln ist, und auch als Motorenhersteller gibt es ein Limit, was ausgegeben werden kann. Das hat es für Audi sehr einfach gemacht, zum ersten Mal einen Namen auf einem Auto in der Formel 1 zu haben.

Video Player

Mehr Videos