F1 News

Perez freut sich auf den GP der Niederlande: Die holländischen Fans sind unglaublich.

Perez freut sich auf den GP der Niederlande: "Die holländischen Fans sind unglaublich".

5 August - 13:54
0 Kommentare

GPblog.com

Sergio Perez genießt derzeit seinen wohlverdienten Urlaub, aber in ein paar Wochen steht schon der nächste Grand Prix auf dem Programm. Im Gespräch mit dem Offizielle Website von Red Bull Racing blickt der Mexikaner auf die zweite Hälfte der Saison voraus.

Der Fahrer kann auf ein einigermaßen erfolgreiches erstes Halbjahr zurückblicken. Während er in der letzten Saison dafür kritisiert wurde, dass er hinter seinem Teamkollegen Max Verstappen zurückgeblieben ist, schneidet er in diesem Jahr viel besser ab. Mit 173 Punkten liegt er auf dem dritten Platz.

Allerdings weiß Perez nur zu gut, dass sich die Dinge bei ihm verbessern müssen, auch wenn er erst einmal Urlaub braucht. "Ich freue mich auf etwas Erholung", sagt er. "Es war eine intensive Saison, aber man kann nur für eine Woche oder so abschalten und dann wieder einsteigen. Wir haben eine Menge Arbeit vor uns, denn die zweite Hälfte der Saison wird sehr intensiv werden. Wir müssen weiter abliefern."

Perez freut sich auf eine harte zweite Saisonhälfte

Der nächste GP, der in Belgien stattfindet, ist bereits für Ende August geplant. Danach gibt es zwei weitere Rennwochenenden kurz hintereinander. Anfang September sind die Niederlande an der Reihe, während eine Woche später die Rennstrecke von Monza Schauplatz der Formel-1-Schlacht ist.

Für Perez gibt es eine Reihe von Strecken, die ihm besonders gut gefallen. "Ich freue mich darauf, wieder nach Japan zu fahren, nachdem ich drei Saisons nicht dort war. Ich freue mich auch auf Austin und Mexiko. Und Zandvoort - die niederländischen Fans sind unglaublich.

Video Player

Mehr Videos

Dieser Artikel wurde ursprünglich in der Englisch Originalfassung von GPblog.com veröffentlicht und mittels KI-Technologie übersetzt. Sollten Sie Probleme mit der Übersetzung haben, Kontaktieren Sie uns bitte und/oder Hier klicken, um den Artikel auf Englisch zu lesen.