F1 News

ocon vor dem grand prix spanien

Ocon zuversichtlich: 'Habe immer geglaubt, dass wir ein gutes Auto haben'

1. Juni ab 10:21
Letzte Aktualisierung 1. Juni ab 11:51
  • Paola Bonini

Esteban Ocon hat in Monaco einen tollen Job gemacht. Der Franzose schaffte es im Fürstentum trotz des Chaos auf das Podium. Ocon meint, dass sein Team konzentriert bleiben muss, denn es liegt noch ein langer Weg vor ihm.

Ocon fuhr im Qualifying in Monaco eine fantastische letzte Runde und hielt sogar eine Zeit lang die provisorische Pole Position. Am Ende fiel der Alpine-Pilot auf den vierten Platz zurück, aber die Grid-Strafe von Charles Leclerc ermöglichte Ocon trotzdem den dritten Startplatz. Im Rennen gelang es dem Franzosen, seinen dritten Startplatz zu halten.

Ocon will fokussiert bleiben

Das Podium in Monaco war ein tolles Ergebnis für Alpine, aber Ocon betont, dass sein Team noch weit davon entfernt ist, die gesteckten Ziele zu erreichen. "Wir werden den Kopf nicht hängen lassen, denn wir wissen, dass wir noch einen langen Weg vor uns haben und einige ehrgeizige Ziele, die wir noch erreichen wollen", sagte Ocon in einer Alpine-Pressemitteilung.

Ocon freut sich auf Barcelona

Nach dem fantastischen Wochenende in Monaco freut sich der Franzose auf das nächste Wochenende. "Wir haben immer daran geglaubt, dass wir ein gutes Auto haben, aber in einigen der ersten Rennen in diesem Jahr lief es nicht so, wie wir wollten. Ich freue mich sehr auf das Wochenende und darauf, diesen guten Schwung zusammen mit allen im Team mitzunehmen."