F1 News

F1-Rückkehr von Schumacher verteidigt: Er war immer noch blitzschnell

F1-Rückkehr von Schumacher verteidigt: "Er war immer noch blitzschnell

28 September - 08:41
0 Kommentare

GPblog.com

Der siebenfache Weltmeister Michael Schumacher entschied sich 2010 für eine Rückkehr in die Formel 1. Bei Mercedes hoffte der Deutsche, an seine früheren Erfolge anzuknüpfen, aber er konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Laut Ross Brawn hatte dies jedoch nichts mit Schumachers Qualitäten zu tun.

Der Fahrer war insgesamt drei Jahre lang zurück bei Mercedes. Während er 2010 mit 72 Punkten den neunten Platz belegte, kam er in den beiden Folgejahren nicht über die Plätze acht und 13 hinaus. Sein letztes Rennen fuhr er schließlich im November 2012.

Brawn erlebte hautnah, wie gut Schumacher immer noch war. "Das wird unterschätzt. Er war immer noch sauschnell. Das bewies er 2012 mit der Pole Position in Monaco. Die kannst du nicht holen, wenn du nicht immer noch diese spezielle Fähigkeit hast," ist Brawn in einem Interview mit F1-insider.com.

Hamilton und Schumacher sollen verglichen werden

Im Jahr 2013 wechselte Lewis Hamilton zu Mercedes und verpasste Schumacher nur knapp. Der Brite konnte in den folgenden Jahren große Erfolge erzielen und erreichte schließlich mit sieben Weltmeistertiteln die gleiche Anzahl wie der deutsche Fahrer.

Laut Brawn sind die beiden Fahrer aber auch in anderer Hinsicht vergleichbar. "Ähnlich wie Lewis mit George Russell hatte Michael mit Nico Rosberg einen jungen Teamkollegen, der wahnsinnig gut war," meinte er. Rosberg schaffte es, 2016 die Weltmeisterschaft zu gewinnen, woraufhin er sich sofort aus der Formel 1 zurückzog.

Video Player

Mehr Videos