F1 News

Wittich bleibt Renndirektor, FIA startet Trainingsprogramm

Wittich bleibt Renndirektor, FIA startet Trainingsprogramm

24 Januar - 11:24 Letztes Update: 11:32
0 Kommentare

GPblog.com

Die FIA hat bestätigt, dass sie 2023 mit Niels Wittich als Renndirektor weitermachen wird. Eduardo Freitas wird nicht zurückkehren, aber Wittich wird nicht allein sein. Die FIA wird im nächsten Monat ein Programm starten, um die nächste Generation von Stewards und Renndirektoren auszubilden.

Nach dem kontroversen Saisonfinale 2021 in Abu Dhabi wurde Michael Masi als Rennleiter abgelöst. Wittich und Freitas übernahmen gemeinsam die Position von Masi und wechselten sich während der Saison ab. Schließlich machte Wittich nach dem Großen Preis von Japan alleine als Renndirektor weiter, nachdem Freitas bis zum Ende der Saison suspendiert worden war.

Wittich bleibt auch 2023 Renndirektor

Motorsport.com berichtet, dass Wittich auch 2023 als Renndirektor im Amt bleiben wird. Die FIA wird außerdem ein intensives Trainings- und Entwicklungsprogramm einrichten, um zukünftige Renndirektoren und Stewards auszubilden. Das Programm wird im Februar offiziell gestartet. Insgesamt haben sich acht Stewards und 16 Renndirektoren für das neue Programm angemeldet. Die FIA will sicherstellen, dass ein starker Plan für die lange Zukunft bereitsteht. Der Dachverband möchte sicherstellen, dass die Verantwortung für die Rennleitung nicht an eine einzige Person übertragen wird. Wittich wird dabei helfen, die nächste Generation von Funktionären heranzuführen.

Die FIA hat noch nicht bestätigt, welche Personen Wittich in der Saison 2023 unter seine Fittiche nehmen wird. Wahrscheinlich gehören dazu Formel-3-Renndirektor Claro Ziegahn, Formel-2-Renndirektor Rui Marques und Steward Silvia Bellot.

Video Player

Mehr Videos